Red Bull und Mercedes kämpfen nicht nur auf der Rennstrecke gegeneinander

Formel 1 2013

— 03.07.2013

Drohende Eiszeit zwischen Red Bull und Mercedes

Red-Bull-Motorsportchef Dr. Helmut Marko erklärt die Kommunikation mit dem Mercedes-Team für beendet: "Das Tischtuch ist zerschnitten"



Die verbalen Duelle zwischen Red Bull und Mercedes gehen in die nächste Runde. Nach der "Brausehersteller-Aussage" von Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff erklärt Red Bulls Pendant Dr. Helmut Marko das die Kommunikation zwischen den Teams für beendet: "Das Tischtuch ist zerschnitten. Es wird keine Gespräche mehr geben", stellt der Motorsportchef der Bullen gegenüber 'Sport Bild' klar.

Im Verhältnis der beiden Teams kündigt sich eine Eiszeit an, denn Marko zeigt sich zunehmend erzürnt über den neuen Konkurrenten im WM-Kampf: "Natürlich ist die Formel 1 kein Kinderspielplatz. Wir alle kämpfen mit harten Bandagen", so der Österreicher, "aber jetzt ist er zu weit gegangen." Wolff hatte sich vor dem Rennen in Silverstone eine pikante Spitze gegen Red Bull geleistet: "Dauerhaft ist es nicht akzeptabel, dass ein Brausehersteller 100.000 Mercedes-Benz-Mitarbeitern vor der Nase herumfährt", so der Österreicher.

Bereits vor diesen Aussagen hatte das Verhältnis der beiden Hersteller leiden müssen. Red Bull hatte nach dem umstrittenen Pirelli-Test der Silberpfeile in Barcelona das Weltverbandsverfahren gegen Mercedes durch eine Anzeige ausgelöst. Im Nachhinein kritisierten die Österreicher das milde Urteil. Außerdem hatte Marko nach Nico Rosbergs Sieg in Silverstone Protest eingelegt, da dieser unter gelben Flaggen zu schnell gewesen sein soll. Die FIA bestätigte das angebliche Vergehen nicht. Damit steuern die beiden aktuellen Topteams der Formel 1 kühlen Zeiten entgegen.

Fotoquelle: Red Bull

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.