Antonio Felix da Costa darf heute den ganzen Tag lang den RB9 testen

Formel 1 2013

— 17.07.2013

Planänderung bei Red Bull: Kein Test für Webber

Red Bull wirft sein Testprogramm über den Haufen: Statt Mark Webber kommt am Donnerstag-Nachmittag Daniel Ricciardo zum Einsatz



Unerwartete Freizeit für Mark Webber: Wie Red Bull heute bekannt gab, wird der Australier entgegen der ursprünglichen Planung doch nicht am Young-Driver-Test in Silverstone teilnehmen. Noch gestern hatte Red Bull angekündigt, dass der 37-Jährige am Donnerstag-Nachmittag den RB9 fahren soll, um die neuen Pirelli-Reifen zu testen. "Nach einer Klarstellung des erlaubten Programms durch Pirelli und die FIA, hat Red Bull seinen Fahreraufstellung überarbeitet", heißt es in einer Pressemitteilung des Teams.

Anstelle von Webber wird morgen Nachmittag sein Landsmann Daniel Ricciardo das Auto fahren. Der Australier kommt damit morgen zu einem Doppeleinsatz, denn am Vormittag wird er in seinem angestammten Toro Rosso sitzen. Von der Verschiebung des Testprogramms profitiert Red-Bull-Junior Antonio Felix da Costa.

Der Portugiese hätte den RB9 ursprünglich heute nach der Mittagspause an Ricciardo übergeben sollen, darf aber nun den gesamten Tag testen und wird auch morgen Vormittag fahren. Am Freitag kommen dann wie geplant am Vormittag Carlos Sainz jun. und am Nachmittag Sebastian Vettel zum Einsatz.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Fotostrecke: Größte Unsportlichkeiten der Formel-1-Geschichte

News

Top 10: Größte Unsportlichkeiten der Formel 1

News

Stewart kritisiert Hamilton: "Sowas habe ich noch nie gesehen"

Stichworte:

Daniel Ricciardo

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung