Formel 1 2013

— 02.09.2013

Massa: "Sehr gute Chancen, bei Ferrari zu bleiben"

Ferrari-Pilot Felipe Massa glaubt an die Rückendeckung seines Teams, einen neuen Vertrag und daran, sein Potenzial in den verbleibenden Rennen abrufen zu können



Felipe Massa ist einer der Wackelkandidaten für die kommende Saison 2014. Bereits häufiger in seiner Karriere stand der Brasilianer, der seit acht Jahren für Ferrari fährt, in der Kritik und die Öffentlichkeit hielt sein Aus bei der Scuderia bereits für unabdingbar. Stattdessen konnte der 32-Jährige sein Potenzial aber letztendlich immer wieder abrufen. Auch in dieser Saison konnte sich Massa bislang nicht mit Ruhm bekleckern, trotzdem ist er zuversichtlich, was das kommende Jahr angeht.

"Ich bin an diese Situation bereits gewöhnt, es war seit dem Beginn meiner Karriere eigentlich immer so", spielt er die Kritik an seiner Person gegenüber 'ESPN' herunter: "Die Gerüchte bedeuten gar nichts." Alles was am Ende für Massa zähle, sei der Glaube seines Team in seine Fähigkeiten, dessen er sich offenbar sehr sicher scheint: "Ich spüre, dass der sehr stark ist", so Massa. Tatsächlich hatte sein Teamchef Stefano Domenicali erst kürzlich verlauten lassen, dass es seine erste Wahl sei, seinen langjährigen Piloten zu behalten.

Dass Massa allerdings langsam Gas geben sollte, ist ihm selbst klar: "Ich weiß, dass ich eine bessere zweite Saisonhälfte haben muss, nachdem in der ersten Hälfte die Ergebnisse in manchen Rennen leider fehlten." Die Performance sei aber immer da gewesen, zeigt er sich selbstbewusst. Aus diesem Grund ist er fest davon überzeugt, auch im nächsten Jahr für das italienische Traditionsteam zu fahren: "Ich denke, ich habe immer noch sehr gute Chancen, bei Ferrari zu bleiben", so Massa.

Helfen könnte ihm dabei die verbesserte Performance seines Teams beim Großen Preis von Belgien, aus der zumindest Teamkollege Fernando Alonso etwas machen konnte, der von Startplatz neun aus noch Zweiter wurde. Deshalb hofft Massa, dass er in den ausstehenden Rennen seine Ergebnisse holen wird: "Der F138 war in Belgien besser als in den vorherigen Rennen und wir hoffen, dass uns Updates sowohl im Rennen als auch im Qualifying einen Schritt nach vorn bringen werden." Das gelte nicht nur für Monza, sondern bis zum Ende dieser Saison, so Massa.

Fotoquelle: Ferrari

Diesen Beitrag empfehlen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige