Felipe Massa hat in dieser Saison bisher erst einen Podestplatz eingefahren

Formel 1 2013

— 04.09.2013

Massa fühlt sich bei Ferrari "nicht ausgegrenzt"

Ferrari-Pilot Felipe Massa meint, er habe in der bisherigen Saison zu wenige Punkte eingefahren, doch sein Team zeige ihm nicht die kalte Schulter



Wer in der Formel 1 für Ferrari fährt, der steht unter einem besonderen Druck. Dessen ist sich Felipe Massa wohlbewusst. Mehr denn je, schließlich steht der brasilianische Rennfahrer in der zweiten Hälfte der Saison 2013 wieder einmal unter Beobachtung. Noch hat er nämlich keine Gewissheit, auch 2014 für Ferrari antreten zu können. Einige gute Ergebnisse könnten ihm aber seinen Platz sichern.

Bisher fällt Massa im direkten Vergleich zu Teamkollege Fernando Alonso stark ab: Der zweimalige Weltmeister hat im Schnitt die besseren Startplätze und auch mehr als doppelt so viele WM-Punkte eingefahren. Einem Podestplatz bei Massa stehen zwei Siege von Alonso sowie vier weitere Top-3-Ränge gegenüber. Oder in WM-Rängen ausgedrückt: Alonso ist aktuell Zweiter, Massa "nur" Siebter.

"Es ist mir aus unterschiedlichen Gründen in einigen Rennen nicht gelungen, genug Punkte zu holen. Ich habe also nicht so gut abgeschnitten, wie ich das hätte tun sollen", sagt Massa dem italienischen Sportsender 'Rai2'. Er fährt fort: "Ja, ich hätte mehr Punkte einfahren sollen. Ich fühle mich bei Ferrari aber nicht ausgegrenzt." Er sehe noch immer "sehr gute Chancen", auch 2014 Ferrari-Pilot zu sein.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Fotostrecke: Design-Konzepte für Formel-1-Werksteams

News

Flexibler Unterboden: TV-Bilder belasten Ferrari

News

Nicht um jeden Preis: Formel 1 ab 2018 nicht mehr bei RTL?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung