Fernando Alonso steht beim Ferrari-Heimrennen im Mittelpunkt des Interesses

Formel 1 2013

— 06.09.2013

Ferrari: Auch das letzte Detail zählt

Ferrari ist sich des großen Rückstandes auf Red Bull bewusst und will hart daran arbeiten, diesen im Verlauf des Monza-Wochenende zu reduzieren



Die Ferrari-Piloten Fernando Alonso und Felipe Massa mussten sich am Freitag nicht nur hinter Red Bull, sondern auch hinter Lotus anstellen. Fernando Alonso hatte als Fünfter 0,877 Sekunden Rückstand auf Sebastian Vettel. Teamkollege Felipe Massa belegte nach einem Getriebeproblem mit 1,066 Sekunden Rückstand die achte Position.

"Das Gefühl ist dasselbe wie an jedem Freitag", so Alonso. "Das bedeutet, dass wir weder sehr zufrieden noch sehr enttäuscht über unser Leistungsniveau sind, und dass wir abwarten müssen, wie das Qualifying verläuft, bevor wir das wahre Bild erhalten. Red Bull scheint hier erneut sehr stark zu sein, und wir werden eine Menge Arbeit erledigen müssen, um auf das Qualifying so gut wie möglich vorbereitet zu sein, um diese fehlenden Zehntelsekunden zu finden."

"Auch wenn wir die hier heute gesammelten Daten noch analysieren müssen, scheinen einige der Updates, welche wir für das Rennwochenende hier mitgebracht haben, ganz gut zu arbeiten, während andere noch etwas mehr Bewertungsarbeit erfordern. Wir müssen aus dem uns zur Verfügung stehenden das Maximale herausholen und versuchen, ein gutes Qualifying und vor unserem Heimpublikum ein gutes Rennen zu haben."

Alonso hofft auf stabiles Wetter

"Lasst uns hoffen, dass das Wetter auch auf unserer Seite sein wird, denn die Wetterprognose sagt für Samstag Gewitter voraus, und das ist der Grund, warum wir auf alles vorbereitet sein müssen, egal, wie die Bedingungen sein werden. Die Abnutzung der Reifen ist hier sehr gering, und wir werden hier definitiv weniger Stopps sehen als bei anderen Rennen."

"Heute haben wir es geschafft, alles zu testen, das auf unserem Programm stand", so Massa. "Dieses drehte sich um die Bewertung verschiedener aerodynamischer Lösungen mit dem Ziel, das ideale Abtriebsniveau zu finden. Nun ist es unsere nächste Aufgabe, alle zur Verfügung stehenden Daten zu analysieren, um zu verstehen, wie sich das Auto für das Qualifying und das Rennen verbessern lässt."

"Nicht alles verlief perfekt, besonders am Ende der zweiten Einheit, als ich aus der ersten Schikane herauskam und ein Problem mit dem Getriebe hatte. Als ich versuchte, vom ersten in den zweiten Gang zu wechseln, schaltete es direkt in den dritten, und dann musste ich langsam an die Boxen zurückkehren."

Massa rätselt über Getriebedefekt

"Wir wissen noch nicht genau, was passiert ist, ich denke jedoch nicht, dass es etwas Ernsthaftes war. Das wird kein einfaches Wochenende, denn unsere Hauptgegner haben auf beiden Mischungen und in Rennabstimmung großartige Rundenzeiten hingelegt. Aber wir werden alles tun, umso konkurrenzfähig wie möglich zu sein."

"Der Monza-Kurs ist von besonderer Klasse", so Pat Fry, Technischer Direktor des Teams. "Er war schon immer eine großartige Herausforderung, wenn es um die Aerodynamik geht. So, wie das vor zwei Wochen in Spa der Fall war, benötigt man einen Kompromiss aus Höchstgeschwindigkeit und guter Traktion für die Schikanen, das ist der Schlüssel für die bestmögliche Leistung."

"Heute mussten wir verschiedene Spezifikationen ausprobieren, und aus diesem Grund entschieden wir uns dazu, die Arbeit zwischen Fernando und Felipe in beiden Einheiten aufzuteilen. Wir führten einen Vergleich mit verschiedenen Flügen durch, um die ideale Konfiguration zu finden. Mit Fernando kamen wir ohne Probleme durch das Programm, und er zeigte eine ermutigende Geschwindigkeit in Rennabstimmung. Bei Felipe wurde die Zeit auf der Strecke jedoch durch ein Zuverlässigkeitsproblem am Getriebe beeinträchtigt."

"Heute sahen wir, dass Red Bull sehr konkurrenzfähig ist, und dann gibt es dahinter eine Gruppe an Autos, die nur durch sehr geringe Zeitenabstände voneinander getrennt ist, was hier in Monza üblicherweise auch der Fall ist. Wir werden nun den allerletzten Details Aufmerksamkeit widmen, um unsere Leistung zu maximieren und unsere engsten Gegner unter Druck zu setzen."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.