Sebastian Vettel und sein Team bejubeln den 40. Sieg des Teams

Formel 1 2013

— 08.09.2013

Red Bull bejubelt starkes Monza-Rennen

Der Sieg für Sebastian Vettel und der dritte Rang für Mark Webber in Monza stimmen alle Beteiligten im Red-Bull-Team mehr als nur zufrieden



Sebastian Vettel kommt seinem vierten WM-Titelgewinn immer näher. Der amtierende Champion holte sich beim Großen Preis von Italien seinen 32. Sieg und liegt damit nun mit 222 WM-Zählern deutlich vor Fernando Alonso (169), Lewis Hamilton (141), Kimi Räikkönen (134) und Teamkollege Mark Webber (130). Der Australier komplettierte das starke Ergebnis für das Team mit dem dritten Rang.

"Es ist fantastisch, bei dieser Veranstaltung wieder zu gewinnen", so Vettel. "Ich habe es gerade so durch die erste Kurve geschafft. Ich blockierte den rechten Vorderreifen, und er schien einfach nicht mehr zu greifen. Ich hatte einen großen Bremsplatten, den ich sofort spürte, und ich war mir nicht sicher, ob der Reifen das durchhalten würde."

"Aber glücklicherweise schaffte ich es in die Kurve und hatte einen starken ersten Rennabschnitt. Ich machte sofort Druck, um einen Vorsprung herauszufahren, sollten wir vorzeitig anhalten und auf eine Zwei-Boxenstopp-Strategie wechseln müssen."

Auch ein Getriebeproblem kann Vettel nicht stoppen

"Wir hatten ein Getriebeproblem und ich musste auf das zugkraftunterbrechungsfreie Schalten verzichten, was bedeutete, dass wir auf den Geraden etwas Zeit verloren. Aber ich versuchte, das in den Kurven wieder gutzumachen."

"Es ist großartig, auf der obersten Stufe ins Ziel zu kommen. Das Podium ist hier immer sehr leidenschaftlich. Wir befinden uns in Italien, und wenn man rund um die Strecke läuft, sieht man Ferrari-Kleidung und Ferrari-Fanartikel in allen Shops, beginnend von der kleinsten Größe aufwärts. Das ist Teil ihrer DNA, was ich verstehe. Es war für die Tifosi heute großartig, Fernando auf dem Podium zu haben."

"Die Saison verläuft gut, und wir machen viel Druck, aber wir nehmen jedes Rennen so, wie es kommt. Wir freuen uns auf das Singapur-Rennen, das ich beenden möchte. Ich glaube, dass es das härteste Rennen ist, das wir im Jahr haben."

Auch Webber plagte das Getriebe

"Das hier ist ein großartiger Ort, und es ist sehr speziell, auf dem Podium ins Ziel zu kommen", so Webber. "Es ist nicht der Kurs, auf dem ich in der Vergangenheit die besten Ergebnisse hatte, es ist aus diesem Grund für mich eine persönliche Bestleistung im Qualifying und im Rennen."

"Es fühlte sich heute auf den weichen Reifen besser an. Ich hatte einen guten Kampf mit Fernando, FairPlay an ihn diesbezüglich, und danach richtete ich mich ein und fuhr mit dem Rennen fort. Wir schnappten uns beim Stopp Felipe, was großartig war. Mit meiner Runde an die Box war ich zufrieden, der Boxenstopp war großartig, und auch meine Runde aus den Boxen war stark, also sind wir locker vor ihn gekommen."

"Am Ende musste ich das Getriebe ein wenig schonen, aber alles in allem war es ein gutes Ergebnis. Sebastian ist hier sehr stark, und es war großartig, dass wir heute ein solch tolles Ergebnis erzielt haben."

Wo kann man den 40. Sieg noch besser feiern?

"Das ist ein fantastischer Weg, um unseren 40. Sieg und den 32. von Sebastian zu feiern", so Teamchef Christian Horner. "Es ist ein Beweis für die heutige starke Teamarbeit, dass wir in Monza gewonnen und auf dem dritten Platz im Ziel gekommen sind. Hinter den Kulissen wurde sich fantastisch angestrengt, um sich auf diese Veranstaltung vorzubereiten."

"Wir hatten ein paar Probleme, die wir während des Rennens in den Griff bekommen mussten, und besonders die Boxenstopps waren großartig und ermöglichten es mag, vor Felipe Massa zu kommen. Es ist sehr beeindruckend, wie das gesamte Team zu diesem fantastischen Ergebnis beigetragen hat."

"Jeder weiß, dass es speziell ist, in Monza zu gewinnen", so Thierry Salvi von Renault. "Es ist vor allem für einen Motorenhersteller etwas Besonderes. Es ist das letzte Mal, dass die Achtzylinder hier fahren, wir sind aus diesem Grund natürlich hin und weg, dass wir das letzte Jahr mit einem Sieg und einem Podium heute beenden konnten."

"Ich möchte mich bei allen bei Renault dafür bedanken, dass sie das gesamte Wochenende so toll gearbeitet haben, mit den Positionen eins und zwei im Qualifying und anschließend beiden Fahrern am Ende des Rennens auf dem Podium. Das zeigt die Konkurrenzfähigkeit aller bei Renault und im Red-Bull-Team, und die Stärke dieser Partnerschaft. Alle haben wirklich viel Druck gemacht, um dieses fantastische Ergebnis zu erzielen. Ein großartiges Rennen und ein großartiger Tag."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Stichworte:

Monza

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.