Kimi Räikkönen wird 2014 und 2015 wieder für Ferrari an den Start gehen

Formel 1 2013

— 11.09.2013

Fix: Räikkönen kehrt zu Ferrari zurück

Kimi Räikkönen wechselt für zwei Jahre zurück nach Maranello und bildet gemeinsam mit Fernando Alonso ein bärenstarkes Ferrari-Duo



Nun ist es also doch passiert: Kimi Räikkönen kehrt zur kommenden Saison an seine alte Wirkungsstätte in Italien zurück. Wie Ferrari bekanntgibt, hat der Finne, der in der Saison 2007 den bislang letzten Fahrertitel für die Scuderia aus Maranello an Land zog, einen Zweijahresvertag unterschrieben.

Es ist eine Rückkehr mit Ansage. Am Rande des Grand Prix von Italien am vergangenen Wochenende hatten sich die Hinweise, wonach Lotus-Pilot Räikkönen Nachfolger von Felipe Massa werden könnte, verdichtet. Massa verkündete am Dienstagabend via Twitter, dass seine Zeit bei Ferrari nach acht Jahren zu Ende geht.

Während die Zukunft des Brasilianers offen ist, dürfen sich die Formel-1-Fans im Hinblick auf die Saison 2014 schon jetzt auf ein spannendes Ferrari-Teamduell freuen. In Person des zweimaligen Weltmeisters Fernando Alonso, der dem Team erhalten bleibt und Rückkehrer Räikkönen haben die Roten rund um Teamchef Stefano Domenicali dann zwei Ex-Weltmeister in ihren Reihen.

Alonso übernahm im Winter 2009/2010 das Cockpit von Räikkönen, der es in seiner ersten Ferrari-Karriere (2007 bis 2009) auf neun Siege und den WM-Titel brachte. In der kommenden Saison sagen Alonso und Räikkönen gemeinsam den Platzhirschen Sebastian Vettel und Red Bull den Kampf an. Die neue Fahrerpaarung bei Ferrari wird schon jetzt als bärenstark, aber auch explosiv angesehen.

"Ich heiße meinen neuen Gefährten herzlich willkommen", meldet sich Alonso angesichts der Neuigkeiten. "Gemeinsam haben wir eine sehr große Herausforderung vor uns, sowohl technisch als auch auf der Strecke", spricht der Spanier das neue Reglement ab 2014 und den teaminternen Wettbewerb an.

Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali freut sich auf die "Rückkehr von Kimi zu dem Team, mit dem sich die WM-Krone aufsetzte". Gleichzeitig dankt Domenicali dem Noch-Ferrari-Piloten Massa: "Im Namen aller unserer Fans möchte ich Felipe für die außerordentliche Arbeit, die er für das Team in all den Jahren abgeliefert hat, danken."

Im Rahmen einer Umfrage von 'Motorsport-Total.com' hatte der Großteil der Leser den richtigen Riecher. 61 Prozent der 3.771 abgegebenen Stimmen wurden für eine Rückkehr des "Iceman" zu Ferrari abgegeben. 23,2 Prozent hatten nicht mit einem solchen Wechsel gerechnet. Die übrigen 15,8 Prozent der Stimmen waren unschlüssige.

Räikkönen ist damit der erste Fahrer seit Gerhard Berger, der nach vorübergehender anderweitiger Beschäftigung zu den Roten zurückkehrt. Berger fuhr in den Jahren 1987 bis 1989 für Ferrari, war anschließend drei Jahre lang Teamkollege von Ayrton Senna bei McLaren und ging in den Jahren 1993 bis 1995 erneut für die Scuderia aus Maranello an den Start.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.