Daumen hoch für seine Teamkollegen - vor allem für den "noch perfekteren" Alonso

Formel 1 2013

— 14.09.2013

Massa: Alonso "vielleicht noch perfekter" als Schumacher

Für den Brasilianer ragt der "komplette" Spanier unter all seinen bisherigen Teamkollegen heraus - Geht die Reise in der Königsklasse weiter?



Für Felipe Massa, der Ferrari nach acht Jahren als Stammpilot verlassen und durch den Finnen Kimi Räikkönen ersetzt wird, steht nach kurzem Sinnieren über seine bisherigen Teamkollegen in der Formel 1 fest: "Schumacher war sehr, sehr gut. Er war erstaunlich und auch ein sehr kompletter Fahrer. Ich denke aber, dass Alonso vielleicht noch perfekter ist", berichtet der Brasilianer in einem Interview mit dem ehemaligen Formel-1-Piloten Martin Brundle bei 'Sky Sports F1'.

"Ich hatte immer sehr starke Teamkollegen", betont Massa. Von denen habe er auch einiges mitnehmen können. "Ich habe immer gelernt, dass man perfekt sein muss, denn wenn du nicht perfekt bist, werden sie vor dir sein." Bisher ist Massa in der Königsklasse mit Nick Heidfeld (2002), Giancarlo Fisichella (2004), Jaques Villeneuve (2005), Michael Schumacher (2006), Kimi Räikkönen (2007 bis 2009) und seit 2010 mit Fernando Alonso in einem Team gefahren.

"Mit Sicherheit hatte ich auch ein paar harte Zeiten mit starken Teamkollegen", blickt Massa zurück. Einer ragte dabei jedoch besonders heraus. "Gegen Alonso habe ich am meisten gelitten", konstatiert der Brasilianer und hat dafür auch eine etwaige Erklärung: "Ich denke, dass er möglicherweise kompletter ist."

Nach den acht Ferrari-Jahren wird Massa hinter Schumacher (von 1996 bis Ende 2006) der Fahrer sein, der am zweitlängsten für die "Roten" aus Maranello unterwegs war. Dabei konnte er unter anderem elf Siege und den Vize-Titel im Jahr 2008 einfahren. In besagtem Jahr wurde Massa bei seinem Heimrennen in Sao Paulo erst in der letzten Kurve die sicher geglaubte Weltmeisterschaft von McLaren-Pilot Lewis Hamilton aus den Händen gerissen.

Vielleicht auch deshalb zeigt sich Massa noch nicht im Einklang mit dem bisher Erreichten. "Wenn du zufrieden bist mit allem, was du erreicht hast, dann hörst du auf. Ich bin also nicht happy", resümiert der 32-Jährige und bekräftigt forsch: "Ich möchte mehr. Ich möchte mehr Rennen gewinnen; ich möchte mehr Pole-Positions einfahren."

Dieses Unterfangen müsste er jedoch bei einem anderen Team angehen. Wohin die Reise für Massa geht, ist noch ungewiss. Nach diesen Aussagen könnte man aber durchaus darauf schließen, dass sie fortgesetzt wird. "Wenn du nicht happy bist, musst du es versuchen, weitermachen und versuchen, mehr zu machen", so Massa abschließend.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.