Sebastian Vettel durfte zum dritten Mal in Folge am Samstagnachmittag strahlen

Formel 1 2013

— 05.10.2013

Red Bull und Vettel erleichtert: Eine knappe Kiste...

Sebastian Vettel ist froh, dass er auf der Pole-Position steht, und Mark Webber blickt optimistisch auf seine Aufholjagd im Rennen



Zum dritten Mal in Folge sicherte sich Sebastian Vettel in der Qualifikation zum Großen Preis von Südkorea in dieser Saison die Pole-Position. Der Vorsprung auf Lewis Hamilton im Mercedes war mit 0,218 Sekunden jedoch recht knapp. Dafür gelang es dem Weltmeister, seine schnellste Zeit bereits im ersten Versuch des dritten Durchgangs zu fahren, sodass er den zweiten Durchgang abbrechen konnte.

Teamkollege Mark Webber belegte unterdessen mit 0,262 Sekunden den dritten Rang. Der Australier kann sich darüber jedoch nicht so recht freuen, denn aufgrund der Strafversetzung geht es für ihn am Sonntag um zehn Startplätze nach hinten.

"Das war heute eng", so Vettel. "Im dritten Qualifying-Durchgang hatte ich bei meinem ersten Versuch eine sehr gute Runde und dachte, dass es schwer sein würde, noch besser abzuschneiden. Auf meinem zweiten Versuch lief ich auf der Aufwärmrunde auf Kimi auf, und hatte nicht die Zeit, um mich zurückfallen zu lassen. Aber glücklicherweise war die erste Runde gut genug."

Mercedes kam gefährlich nahe

"Mercedes war stark und scheint im mittleren Sektor komfortabel unterwegs zu sein. In diesem Jahr sind wir im ersten Sektor gut, was eine Überraschung ist, da dieser hauptsächlich aus Geraden besteht."

"Wir haben unser Auto nach dem gestrigen Tag verbessert, da wir mit ihm nach dem zweiten Training nicht komplett zufrieden waren. Was die Bedingungen betrifft, so sollten wir gut unterwegs sein, egal ob es morgen trocken oder nass ist. Es ist nicht klar, ob wir durch den Taifun etwas Regen bekommen, lasst uns sehen, was passiert."

"Wir mussten im Qualifying etwas Tempo aus dem Auto heraus nehmen", verrät Webber. "Nicht viel, aber wir mussten zwischen dem Qualifying und im Rennen morgen einen Kompromiss eingehen. Ich bin ziemlich zufrieden, ich hätte zwei Positionen weiter vorn stehen können, was aufgrund der Strafe bedeutet hätte, dass ich Elfter anstatt 13. gewesen wäre."

Webber hofft auf eine starke Aufholjagd

"Gegen die beiden Mercedes, sowie zwischen Seb und mir, war es ein ziemlich enges Qualifying. Das morgige Rennen wird interessant. Ich werde nicht vorn dabei sein, aber ich werde kämpfen und mir meinen Weg zurück nach vorn bahnen. Ich glaube, dass wir das Auto in einigen Gebieten im Vergleich zu gestern verbessern konnten."

"Das war heute ein aufregendes Qualifying", so Teamchef Christian Horner. "Sebastian hatte im dritten Qualifying-Durchgang einen großartigen ersten Versuch, der sich als jene Runde herauskristallisierte, mit der er die Pole-Position erzielte."

"Auch Mark zeigte eine sehr starke Leistung, und es ist schade, dass er nun eine Strafversetzung um zehn Positionen kassiert. Aber wir haben das Auto mit dieser Tatsache im Hintergrund abgestimmt, und hoffentlich kann er morgen gute Fortschritte erzielen. Gratulation an Renault, die ihre 208. Pole-Position erzielt haben, womit sie mit dem Rekord von Ferrari gleichziehen."

Renault stolz auf den egalisierten Ferrari-Rekord

"Das Auto hat das gesamte Wochenende sehr gut funktioniert", so Thierry Salvi von Renault. "Am Ende benötigte es eine großartige Runde von Sebastian zu Beginn der Einheit, dank der er seine dritte Pole-Position in Folge sicherte."

"Mark machte Druck und seine Position stellt im Hinblick auf die Strafversetzung um zehn Positionen, die morgen in Kraft treten wird, eine Schadensbegrenzung dar."

"Wir wissen, dass unsere Gegner versuchen werden, den Vorteil der Pole-Position im Rennen zunichte zu machen. Wir müssen also vorn bleiben, um das Maximale aus dem Auto herausholen zu können, das erneut im Fahrerlager das schnellste Paket ist."

"Diese Pole stellt für Renault ein großartiges Gefühl dar, denn dadurch erhöht sich unsere Gesamtzahl an Pole-Position in der Formel 1 auf 208, womit wir den Rekord von Ferrari einstellen. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir dies zusammen mit Red Bull erzielt haben."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.