Geht er oder bleibt er? Ross Brawn ist wieder Gegenstand von Spekulationen

Formel 1 2013

— 07.10.2013

Lauda dementiert: Brawn-Abgang doch nicht besiegelt?

Mercedes-Teamoberhaupt Niki Lauda hat Medienberichte dementiert, wonach Teamchef Ross Brawn zum Saisonende seinen Hut nimmt und Silber verlässt



Ross Brawn verlässt Mercedes zum Saisonende. Das wollen 'Auto Bild motorsport' und 'Sport Bild' beim Rennwochenende in Südkorea erfahren haben. Doch die Silberpfeile dementieren, dass der Abgang von Teamchef Brawn bereits besiegelt ist: "Ich weiß nicht, woher diese Geschichte kommt", sagt Niki Lauda, Vorsitzender des Mercedes-Aufsichtsrats, dem 'SID'. "Am Stand der Dinge hat sich nichts geändert."

Man stehe weiterhin in Verhandlungen, meint Lauda. Eine Entscheidung werde aber "eindeutig nicht" während der laufenden Saison fallen. "So ist es von vorneherein abgemacht. Bis dahin wird volle Pulle gearbeitet", erklärt der dreimalige Formel-1-Weltmeister. Lauda betont zudem, dass die Silberpfeile "in jedem Fall" mit Brawn weitermachen wollen. "Es ist aber seine Entscheidung", hält der Österreicher fest.

Für die interne Nachfolge scheint indes bereits gesorgt zu sein: Als möglicher Ersatz für Brawn als Teamchef steht der frühere Technische Direktor von McLaren, Paddy Lowe, bereit. Der britische Landsmann von Brawn war erst zur Saisonmitte zum Mercedes-Team gestoßen und arbeitet seither unter Brawn. Schon seit Monaten wird spekuliert, dass Lowe früher oder später den Posten des Teamchefs übernimmt.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Testauftakt in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Mercedes mit erster Rennsimulation!

News

Formel-1-Live-Ticker: Erstes größeres Problem bei Ferrari?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung