Die Mercedes-Piloten wollen Boss Brawn nicht aus ihrer Mitte weichen lassen

Formel 1 2013

— 10.10.2013

"Entspannt und fürsorglich": Brawn, der Chef zum Verlieben

Nico Rosberg und Lewis Hamilton loben den Teamchef in den höchsten Tönen und würden es bedauern, würde er die Silberpfeile im Winter verlassen



Ob er die Silberpfeile zum Saisonende verlässt oder nicht: Die Rückendeckung seiner Fahrer ist Ross Brawn gewiss. Auf die kursierenden Gerüchte um einen Abschied des Briten von seinem aktuellen Arbeitgeber angesprochen stimmen Lewis Hamilton und Nico Rosberg im Vorfeld des Japan-Grand-Prix am Wochenende ein Loblieb an. Offenbar würden es beide Piloten mehr als nur begrüßen, bliebe Brawn Mercedes erhalten. "Für mich wäre das großartig", schwärmt der Deutsche vom Boss.

Offenbar hat sich der 58-Jährige mit seiner sachlichen, aber im engsten Kreis der Vertrauten sehr fürsorglichen Art die Hochachtung seiner Angestellten erarbeitet. "Die Leute respektieren ihn und er respektiert die Leute, so beruht das auf Gegenseitigkeit", erklärt Rosberg. Hamilton beschreibt seinen Landsmann als "freundlichen Typen" und schreibt guten Gesprächen mit ihm maßgeblichen Anteil an seiner Entscheidung zu, seiner sportlichen Wiege McLaren den Rücken zu kehren: "Er ist ein großartiger Chef und mir macht es Spaß, mit ihm zu arbeiten."

Brawn habe ihm erklärt, wohin das Team will. Was auch immer das Jahr 2014 bereithält, Hamilton will treu bleiben: "Ich kenne seine Zukunftspläne nicht, aber ich würde gerne weiter an seiner Seite sein." Für Rosberg ist das Gemunkel von einem Abschied ohnehin nichts Fundiertes: "Alles nur Gerüchte", wiegelt er ab und streicht ebenfalls heraus, was Brawn für das Formel-1-Projekt von Mercedes bedeutet: "Er bringt eine tolle Mentalität mit und natürlich auch allgemeine Kompetenz. Ich komme hervorragend mit ihm klar und halte ihn für einen tollen Teamchef."

Gleichzeitig setze er aber Vertrauen in die Führungsetage des Teams: "Dass sie unabhängig von seiner Entscheidung für eine gesicherte Zukunft garantiert", so Rosberg, der sich nach eigener Aussage über den Ausgang der Personalie nicht gewiss ist: "Niemand weiß, was wirklich wird." Für Hamilton verließe nicht nur ein Vorgesetzter, sondern auch ein Kindheitsidol die Truppe: "Als ich aufwuchs, kannte ich ihn aus dem Fernsehen und hatte schon eine Ahnung davon, wie er so ist. Entspannt, nahbar und größtenteils für die Atmosphäre im Team verantwortlich."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.