Fernando Alonso muss sich am Sonntag hinter Felipe Massa anstellen

Formel 1 2013

— 12.10.2013

Ferrari: Massa happy, Alonso enttäuscht

Felipe Massa verpasst Startreihe zwei um 0,013 Sekunden - Fernando Alonso mit Startplatz acht enttäuscht, aber nicht resignierend



Im teaminternen Qualifying-Duell bei Ferrari verkürzte Felipe Massa am Samstag in Suzuka gegen Fernando Alonso auf 6:9. Der Brasilianer fuhr auf Startplatz fünf und wies damit nicht nur seinen spanischen Ferrari-Teamkollegen Alonso (8.) um 0,3 Sekunden in die Schranken. Auch Lotus-Pilot Kimi Räikkönen, der in der kommenden Saison Massas Ferrari-Cockpit übernimmt, musste sich als Neunter deutlich hinter Massa anstellen.

"Es war eine richtig gute Runde, die ich da zustande gebracht habe - beinahe perfekt", freut sich Massa, der Startreihe zwei nur um 0,013 Sekunden verpasste. "Jetzt müssen wir abwarten, wie es morgen läuft. Das Renntempo ist natürlich ganz entscheidend. Mit dem Qualifying bin ich schon sehr zufrieden. Jetzt hoffe ich, dass es morgen sogar noch besser läuft. Ich möchte meine Zeit bei Ferrari stark beenden", so der Brasilianer.

Alonso, der noch theoretische Titelchancen besitzt, startet am Sonntag nur aus Reihe vier, drei Plätze hinter Massa. Sonderlich zufrieden wirkt der Spanier nicht. "Wir waren am gesamten Wochenende im Bereich von Platz acht, neun zu finden. Auch im Qualifying lief es nicht berauschend. Im Moment bin ich einfach nicht schnell genug. Ich muss versuchen, morgen ein paar Positionen gutzumachen", so Alonso.

In der Konstrukteurswertung liegt Ferrari derzeit nur einen Punkt vor Mercedes.Sowohl Lewis Hamilton (3.) als auch Nico Rosberg (6.) starten am Sonntag vor Alonso. "Ich muss mindestens einen von beiden überholen", ist sich der Spanier seiner Aufgabe bewusst.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Historie

News

Formel 1 Monaco 2017: Sebastian Vettel gewinnt an der Box!

News

F1 Backstage Monaco: Pam Anderson gewährt tiefe Einblicke

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung