Toto Wolff überlegt, wie er die Nachteile beim Motormapping ausgleichen kann

Formel 1 2013

— 14.10.2013

Red-Bull-Geheimnis: Wolff nimmt Fährte auf

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff will herausgefunden haben, warum Red Bull und Lotus derzeit die Nase vorn haben: Motormapping und Auspuffgas-Steuerung



Verwundert rieben sich viele nach dem Großen Preis von Singapur die Augen, als Sebastian Vettel mit rund drei Sekunden pro Runde der Konkurrenz davonflog und sich anschickte, das Rennen souverän zu gewinnen. Die ungewöhnliche Dominanz von Red Bull rief viele Zweifler auf den Plan, die nicht glauben konnten, dass bei den Bullen alles mit rechten Dingen zugehen soll. Besonders die Aussagen von Ex-Teamchef Gian Carlo Minardi sorgten für Wirbel, der Spekulationen um eine Traktionskontrolle nährte.

Doch die Ergebnisse der vergangenen beiden Rennen legen für Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff einen anderen Schluss dar: Bei beiden Veranstaltungen feierte Renault einen ungefährdeten Dreifachsieg. Offenbar ist man bei Red Bull und Lotus in Sachen Motormapping und Auspuffgas-Steuerung der Konkurrenz voraus. "Wenn das der Fall ist, müssen wir herausfinden, warum wir hier etwas verpasst haben", wird der Österreicher von 'auto motor und sport' zitiert.

Laut Wolff glaubt man bei Mercedes aber zu wissen, was die Renault-Kunden anstellen würden. "Die Frage ist nur, ob wir die Ressourcen haben, das noch in den letzten vier Rennen zu implementieren", sagt er weiter. Denn eigentlich laufen alle Programme bei Mercedes schon längst in Richtung 2014, andererseits befindet man sich derzeit mitten im Kampf um den zweiten Platz der Konstrukteurswertung, der viel Geld wert ist. "Wir müssen uns das anschauen. Ich sage nicht, dass das der goldene Schlüssel ist. Aber es ist auf jeden Fall ein Thema."

Bei Lotus hat man den Verdacht von Mercedes auf jeden Fall schon registriert. "Es ist gut, dass Mercedes uns unter Beobachtung hat. Das wundert mich nicht", schmunzelt Chefingenieur Alan Permane. Allerdings kann er den Gerüchten nichts abgewinnen: "Wir fahren schon das ganze Jahr über mit den gleichen Motor-Einstellungen. Daran liegt unsere gute Form aktuell sicher nicht."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Stewart kritisiert Hamilton: "Sowas habe ich noch nie gesehen"

News

Top 10: Größte Unsportlichkeiten der Formel 1

News

Fotostrecke: Größte Unsportlichkeiten der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung