Kevin Magnussen ist einer der Kandidaten für das zweite Marussia-Cockpit

Formel 1 2013

— 17.10.2013

Marussia: Wer bekommt das Cockpit neben Bianchi

Marussia-Geschäftsführer Graeme Lowdon betont, bei der Vergabe des zweiten Cockpits keine Eile zu haben - Kevin Magnussen einer der Kandidaten



Jules Bianchi ist bei Marussia für die Saison 2014 gesetzt und geht damit in sein zweites Jahr beim britisch-russischen Team. Wer das zweite Cockpit bekommt, ist derzeit noch offen und wird wohl auch noch eine Weile offen bleiben.

Max Chilton, Bianchis aktueller Teamkollege, macht sich Hoffnungen auf einen Verbleib, doch der 22-jährige Brite ist nicht der einzige Kandidat. Auch Kevin Magnussen könnte das zweite Marussia-Cockpit ergattern. Der zum Nachwuchsprogramm von McLaren gehörende Däne steht kurz vor dem Titelgewinn in der Renault-World-Series und würde es seinem Vater Jan Magnussen liebend gerne mit einem Aufstieg in die Königsklasse gleichtun. Die Chancen stehen nicht schlecht, denn McLaren versucht fieberhaft, Magnussen und seinen ebenfalls geförderten World-Series-Titelgegner Stoffel Vandoorne in die Formel 1 zu hieven.

Angesichts der technischen Partnerschaft mit McLaren liegt ein Formel-1-Einstieg bei Marussia nahe. Graeme Lowdon, Geschäftsführer des britisch-russischen Teams, bemüht sich gar nicht erst, dies zu verheimlichen. "Wie bei jedem Team, das seine Fahrer noch nicht benannt hat, gibt es auch bei uns eine Reihe von Möglichkeiten. Kevin hat bei den Testfahrten, die er absolviert hat, gewiss beeindruckt. Als ein Team, das junge Fahrer in die Formel 1 gebracht hat, steht er bei uns auf der Liste", wird Lowdon von 'Sky Sports News' zitiert.

Festhalten an Chilton im Sinne der Stabilität?

"Es gibt aber wahrscheinlich drei oder vier Fahrer mit Potenzial für einen Aufstieg in die Formel 1. So wie andere Teams auch, reden wir mit einigen von ihnen", offenbart Lowdon und stellt damit in Aussicht, dass sich neben Chilton und Magnussen weitere Möglichkeiten für das zweite Marussia-Cockpit auftun. Einer der weiteren Kandidaten könnte Vandoorne sein.

Im Sinne der Stabilität im Team würde eine Weiterverpflichtung Chiltons am meisten Sinn ergeben. "Max ist ganz klar eine Option, denn er zeigt vom fahrerischen Standpunkt her gute Leistungen", lobt Lowdon seinen aktuellen Stammfahrer, der Teamkollege Bianchi im Qualifying in Suzuka erstmals bei vergleichbaren Bedingungen hinter sich ließ.

So kann sich Lowdon auch eine zweite Saison mit Bianchi und Chilton sehr gut vorstellen. "Unterm Strich kommt es darauf an, ob wir mit den Fortschritten zufrieden sind. Ich kann nur sagen, auf diesem Gebiet sind wir mit beiden Fahrern sehr zufrieden", so der Maruissa-Geschäftsführer, der betont, in Bezug auf eine Entscheidung für Cockpit Nummer zwei "keine besondere Eile" zu haben.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.