Gerhard Berger glaubt, dass Daniil Kwjat die nötige Reife für die Formel 1 mitbringt

Formel 1 2013

— 23.10.2013

Berger: "Kwjat ist ein Naturtalent"

Der frühere Toro-Rosso-Teamchef Gerhard Berger begrüßt die Verpflichtung des 19-jährigen Russen Daniil Kwjat, meint aber auch, dass dieser etwas Zeit brauche



Überraschung bei Toro Rosso: Den durch den Wechsel von Daniel Ricciardo zu Red Bull frei werdenden Platz im B-Rennstall des Energydrink-Riesen übernimmt ab 2014 Daniil Kwjat. Dabei war zuletzt nicht unbedingt der 19-jährige Russe dafür gehandelt worden, sondern vorrangig der Portugiese Antonio Felix da Costa und auch der Spanier Carlos Sainz jun., die nun aber leer ausgehen.

Gerhard Berger, selbst ein ehemaliger Formel-1-Pilot und auch ein früherer Teamchef von Toro Rosso, kann diese Entscheidung jedoch gut nachvollziehen. Er sagt bei 'APA': "Kwjat ist ein Naturtalent. Er hat sein Potenzial gezeigt. Er hat auch mit dem nicht allerbesten Auto starke Resultate gebracht." Und deshalb habe es der junge Russe auch verdient, 2014 sein Formel-1-Debüt zu geben.

Man dürfe jedoch, wie Berger hinzufügt, nicht zu viel von dem Toro-Rosso-Teenager erwarten. "Er wird Zeit brauchen", meint Berger, hat aber keinen Zweifel an der Richtigkeit dieses Schritts: "Toro Rosso ist eine gute Schule. Ein guter Pilot schafft so etwas." Siehe Sebastian Vettel: Auch der aktuelle Formel-1-Weltmeister fuhr einst für das italienische Team, ehe er zu Red Bull wechselte.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Fotostrecke: Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Geschichte

News

Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Historie

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung