Daniel Ricciardo wird 2014 für Red Bull fahren: Daniil Kwjat kommt

Formel 1 2013

— 01.11.2013

Ricciardo rät seinem Nachfolger: "Genieß es!"

Daniel Ricciardo erwartet von seinem Nachfolger Daniil Kwjat ein solides Debüt in der Saison 2014: "Er hat die Zeit auf seiner Seite"



In der Red-Bull-Familie - so jung sie auch noch sein mag - gibt es gewisse Traditionen. Seit Jahren holen die Formel-1-Mannschaften von Red Bull und Toro Rosso keine externen Piloten, sondern man baut auf die eigene Jugend. Daniel Ricciardo steigt zur kommenden Saison an die Seite von Sebastian Vettel ins Weltmeisterteam auf, seinen Platz wird der 19-jährige Russe Daniil Kwjat einnehmen - ein Youngster aus dem Red-Bull-Nachwuchskader.

"Es wird natürlich der größte Schritt in seiner Karriere. Aber von dem, was ich über ihn weiß, lernt er über eine Saison sehr viel dazu. Er beendet eine Saison immer ziemlich stark", analysiert Ricciardo seinen Nachfolger im Team aus Faenza. "Er hat die Fähigkeit, schnell zu lernen. Das wird er auch brauchen. Es braucht seine Zeit, und niemand erwartet von ihm in Melbourne sofort auf der Pace von Jean-Eric Vergne zu sein. Ich denke, in der Mitte der Saison wird er anfangen seinen Speed zu zeigen."

"Er hat die Zeit auf seiner Seite, er muss einfach weiter das tun, was er tut. Er darf nicht zu sehr von der Formel 1 überwältigt werden", rät der Australier dem jungen Russen, der in Austin und Interlagos am Freitag ins Auto steigen soll. "Er ist ein Kind, das sehr aufgeregt ist. Trotzdem scheint er jetzt schon ziemlich abgeklärt zu sein. Der Sturm hat sich etwas gelegt. Er ist aufgeregt, er weiß, dass noch viel Arbeit vor ihm liegt, aber es wird okay sein."

"Ich habe ihm gesagt, er soll es einfach genießen - so wie die Leute es mir gesagt haben, als ich das erste Mal reinkam. Das ist die Hauptsache", sagt Ricciardo. "Man sollte sich nicht zu sehr unter Druck setzen. Ich denke, das Gute für ihn ist, dass niemand zu viel von ihm erwartet. Sie sagen, er sei zu jung. Er muss einfach reinkommen, Spaß haben - und dann kann er einige Leute vom Gegenteil überzeugen. Diesen Ansatz sollte er haben."

"Es ist ein wenig wie bei meinem ersten Jahr. Es herrscht immer eine gewisse Spannung, wenn du der Neue im Block bist. Die Rolle fällt ihm im nächsten Jahr zu", erinnert sich der künftige Vettel-Teamkollege an seine eigenen ersten Schritte in der Formel 1. "Man schläft ein paar Nächte lang vielleicht ein bisschen weniger, aber wie gesagt: Der Sturm legt sich, und dann macht man mit seinem Leben weiter. Das wird schon passen. Er ist jung, er hat viel Energie."

Fotoquelle: Toro Rosso

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.