Bernie Ecclestone pflegte seit jeher ein inniges Verhältnis mit diversen Piloten

Formel 1 2013

— 07.11.2013

Ecclestone: Mein Traum-Starterfeld der Formel-1-Geschichte

Senna, Prost, Schumacher - oder gar Vettel? Formel-1-Boss Bernie Ecclestone träumt von der besten Startaufstellung aller Zeiten - Die Pole-Position ist eine Überraschung



Bernie Ecclestone hat in der Formel 1 einige Fahrergenerationen kommen und gehen sehen. Seit über 50 Jahren treibt sich der mittlerweile 83-Jährige nun im Dunstkreis der Königsklasse herum und hat seit mehr als 40 Jahren deren weltweite Vermarktung inne. In dieser Zeit hat er die Karrieren von Rennlegenden wie Niki Lauda, Jackie Stewart oder Emerson Fittipaldi miterlebt und die besten Rennfahrer der Geschichte persönlich kennengelernt. Nun erinnert sich Ecclestone an vergangene Epochen und lässt sich gegenüber 'Gulf News' zu einem kleinen Gedankenspiel hinreißen.

So stellt sich der Brite die aus seiner Sicht bestmögliche Startaufstellung der Formel-1-Geschichte zusammen. Als objektiv kann die Einschätzung Ecclestones jedoch vermutlich nicht angesehen werden, schließlich war der Zampano stets dafür bekannt, manchen Fahrern näher zu stehen als anderen. Sebastian Vettel ist beispielsweise einer der aktuellen Lieblinge des Formel-1-Bosses - auf die Pole-Position hat es aber ein anderer geschafft.

1. Nigel Mansell
Von der Pole-Position in Ecclestones Traum-Startaufstellung würde überraschenderweise sein Landsmann Nigel Mansell ins Rennen gehen, der 1992 die Weltmeisterschaft gewann.

2. Ayrton Senna
An zweiter Stelle folgt der Mann, der für viele Experten und Fans als das größte Talent aller Zeiten gilt: Ayrton Senna. Der Brasilianer holte drei Weltmeisterschaften in den Jahren 1988, 1990 und 1991, bevor er 1994 in Imola tödlich verunglückte.

3. Michael Schumacher
Um Haaresbreite muss sich Rekordchampion Michael Schumacher dem Ausnahmekönner Senna geschlagen geben. Beide seien laut Ecclestone "Genies hinter dem Steuer eines 200-Meilen-Autos und zwei der talentiertesten Fahrer aller Zeiten" gewesen. "Sie haben einen beängstigenden Siegeswillen gehabt", so der Brite.

4. Sebastian Vettel
Von Rang vier würde der amtierende Weltmeister Sebastian Vettel starten und damit eine deutsche zweite Startreihe perfekt machen. Den 26-Jährigen bezeichnet Ecclestone als "wahrhaftigen Wunderknaben, der - zumindest was die Titel angeht - als größter und erfolgreichster Fahrer aller Zeiten in die Geschichte eingehen könnte".

5. Jochen Rindt
Der Österreicher, den Ecclestone zeitweise als Manager betreute, fuhr zwischen 1964 und 1970 in der Formel 1. Obwohl er beim Training zum Großen Preis von Monza tödlich verunglückte, war sein Punktevorsprung bereits groß genug, dass er 1970 als einziger Fahrer der Motorsportgeschichte posthum zum Weltmeister ernannt wurde.

6. Ronnie Peterson
Die Top 6 komplettiert Ronnie Peterson. Der Schwede holte in den Siebzigern insgesamt zehn Rennsiege, ist aber der einzige titellose Pilot in Ecclestones Wunschvorstellung, die insgesamt 14 Fahrer umfasst.

7. Alain Prost

8. Alan Jones

9. Jackie Stewart

10. Niki Lauda

11. James Hunt

12. Graham Hill

13. Juan Manuel Fangio

14. Nelson Piquet

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.