Alexander Rossi wird in Austin ein Training lang zum Publikumsliebling avancieren

Formel 1 2013

— 08.11.2013

Lokalmatador in Austin: Rossi bestreitet Training für Caterham

Nachdem die Formel-1-Premiere in Austin 2012 ohne Lokalmatador über die Bühne ging, darf dieses Jahr Alexander Rossi im ersten Training im Caterham antreten



Der US-amerikanische GP2-Pilot und Caterham-Ersatzmann Alexander Rossi besitzt offensichtlich ein Abo auf die ersten Freien Trainings der Nordamerika-Grands-Prix. Nach dem Kanada-Wochenende wird der 22-Jährige auch beim kommende Woche stattfindenden Grand Prix der USA auf dem Circuit of The Americas in Austin das erste Training bestreiten. Der Lokalmatador und einzige US-Amerikaner im Feld übernimmt das Cockpit von Stammfahrer Giedo van der Garde.

Die Vorfreude ist bei Rossi, der in der GP2-Meisterschaft dieses Jahr Neunter wurde, aber vergangenes Wochenende das Hauptrennen in Abu Dhabi gewann, enorm: "Ich freue mich sehr auf den Grand Prix der USA. Es handelt sich um eine wichtige Phase meiner Karriere und für den Sport in den USA. Ich sehe es als großen Schritt, das erste Freie Training in meinem Heimatland zu fahren - vor meinen Freunden, meiner Familie, meinen Unterstützern und meiner Familie. Es bedeutet mir sehr viel, dass mir das Team diese Gelegenheit bietet und mir vertraut."

Rossi steht eine stressige Woche bevor: Neben zahlreichen Medienterminen im Vorfeld des Rennens wird er am Mittwochabend beim FOTA-Fanforum in Austin auftreten. Unmittelbar danach steht ein Kart-Event an. "Ich bin auf all das vorbereitet", nimmt er den dichten Terminplan gelassen. "Ich habe die Gelegenheit, die Fans zu treffen, und kann den lokalen Medien in Austin alles über unseren Sport erzählen. Am Freitagmorgen beginnt dann aber die richtige Arbeit an der Strecke."

Für den US-Boy ist der Circuit of The Americas vertrautes Areal: "Ich bin dort schon mehrmals gefahren, sogar schon ein klassisches Grand-Prix-Auto, also kenne ich das Layout gut. Dort allerdings ein aktuelles Formel-1-Auto zu fahren ist schon etwas Anderes, und wenn es dann auch noch an einem Grand-Prix-Wochenende passiert, dann trägt man eine sehr wichtige Verantwortung."

Im Vorjahr durfte Rossi in den USA nicht im Caterham-Boliden Platz nehmen, dennoch fühlt er sich gerüstet: "Da ich in den vergangenen Jahren viele Formel-1-Tests bestritten habe, bin ich bereit, im ersten Freien Training die bestmögliche Arbeit für mein Team zu leisten. Es handelt sich um ein offizielles Training, also ist es wichtig, dass ich dem Team so gut wie möglich dabei helfe, das Auto für das verbleibende Wochenende ordentlich einzustellen. Während ich ein weiteres Training zu Verfügung habe, um weiter zu lernen, mich weiterzuentwickeln und Fortschritte zu machen, um den nächsten Schritt zu machen und der nächste echte Formel-1-Fahrer zu sein."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Historie

News

Formel 1 Monaco 2017: Sebastian Vettel gewinnt an der Box!

News

F1 Backstage Monaco: Pam Anderson gewährt tiefe Einblicke

Stichworte:

Formel 1 USA

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung