Felipe Massa wird seine Formel-1-Karriere bei Williams fortsetzen

Formel 1 2013

— 11.11.2013

Offiziell: Massa unterschreibt bei Williams

Felipe Massa unterschreibt einen Zweijahres-Vertrag bei Williams und wird 2014 Teamkollege von Valtteri Bottas - Pastor Maldonado verlässt das Team



Felipe Massa bleibt der Formel 1 auch in den nächsten beiden Jahren erhalten. Wie am Montag offiziell bestätigt wurde, wechselt der Brasilianer in der nächsten Saison zu Williams und wird bis einschließlich 2015 für das britische Team in der Formel 1 an den Start gehen. Teamkollege von Massa wird Valtteri Bottas sein. Damit steht fest, dass Pastor Maldonado Williams nach drei Jahren verlässt. Der Venezolaner wird mit Lotus in Verbindung gebracht.

Massa, der nach eigener Aussage auch mit Lotus, Sauber und Force India verhandelt hatte, zeigt sich glücklich, in Grove einen neuen Arbeitsplatz gefunden zu haben: "Williams ist eines der erfolgreichsten und wichtigsten Teams aller Zeiten in der Formel 1. Als ich ein Kind war, habe ich immer davon geträumt, für Williams, Ferrari oder McLaren zu fahren und ich bin froh, nach meiner Zeit bei der Scuderia bei einer weiteren Ikone des Sports unterschrieben zu haben", frohlockt der 32-Jährige.

Er folgt damit auf Landsleute wie Nelson Piquet oder Ayrton Senna: "Es ist schön, dass einige der besten Brasilianer für Williams fuhren und eine starke nationale Verbindung mit dem Team etabliert haben", betont Massa, der den Beginn der Turbo-Ära als Chance begreift: "Mit so tiefgreifenden Regeländerung für 2014 hoffe ich, dass meine Erfahrung nützlich sein wird, um dem Team zu helfen, eine schwierige Zeit hinter sich zu lassen. Seit dem Beginn meiner Motorsport-Karriere kann ich mich nicht erinnern, so viele Regeländerungen in einer einzelnen Saison erlebt zu haben."

Williams lobt "eine Kämpfernatur"

Der elfmalige Grand-Prix-Sieger und frühere Vizeweltmeister scheint voller Eifer zu sein: "Ich bin top vorbereitet, mit jedem in Grove zu arbeiten und sicherzustellen, dass wir in die richtige Richtung gehen. Ich bin hochmotiviert, mit harter Arbeit zu beginnen. Es ist eine spannende, neue Herausforderung meiner Karriere." Auch bei Familie Bottas knallen die Korken: "Ich freue mich sehr darüber, beim Team zu bleiben und mit Williams in meine zweite Formel-1-Saison zu gehen. Ich kenne alle hier schon seit einigen Jahren", so der Finne.

Er lässt seine Zeit bei Blau-Weiß Revue passieren: "Erst war ich als Testfahrer aktiv, nun bin ich Grand-Prix-Pilot. Ich fühle mich hier wie zuhause. Ich habe Vertrauen in Williams und weiß, dass wir in der Zukunft viel besser abschneiden können, als das unsere aktuelle Leistung vielleicht vermuten lässt." Auf Massa hält der Youngster große Stücke: "Ich freue mich darauf, Felipe als Teamkollegen zu haben. Er ist ein schneller und erfahrener Pilot. Zusammen streben wir an, das Maximum zu geben, um das Auto zu verbessern und in der kommenden Saison möglichst viele Punkte zu holen."

Er werde den gesamten Winter daran arbeiten, auf die Herausforderung vorbereitet zu sein, verspricht Bottas und dankt der Teamführung, die an einen großen Coup glaubt: "Wir sind entzückt, dass wir Felipe in der Williams-Familie begrüßen dürfen. Er ist ein außergewöhnliches Talent und eine echte Kämpfernatur auf der Rennstrecke", lobt Frank Williams. Der Teampatron meint: "Er bringt eine Menge Erfahrung mit, wenn wir ein neues Kapitel unserer Geschichte aufschlagen." Auch von der Personalie Bottas scheint die Legende überzeugt.

Mit Massa & Mercedes zu alter Stärke

"Valtteri ist ein verdientes Teammitglied und ich freue mich, dass er in Montreal unter kniffligen Bedingungen sein Talent zur Schau stellten konnte. Von ihm erwartet uns noch viel mehr", erinnert Williams an Platz drei im Regen-Qualifying von Kanada. Seine Tochter scheint ebenfalls zufrieden und zuversichtlich: "Ein Teil von vielen Bekanntmachungen, die wir in den kommenden Wochen zu erledigen haben werden", lässt Claire Williams durchblicken. "Felipe hat sein Talent und sein Tempo über viele Jahre hinweg demonstriert - genau wie seine Fähigkeit, ein Team zu motivieren und es zu weltmeisterlichen Erfolgen zu führen."

Die stellvertretende Teamchefin würdigt auch Bottas: "Valtteri ist ein aufregendes, junges Talent, der für uns einen soliden Job in seiner Debütsaison erledigt hat. Wir freuen uns darauf, ihm die Mittel zu geben, die er braucht, um zu zeigen, wie gut er ist." Sie will in bessere Zeiten aufbrechen: "Die Bekanntgabe ist ein Schlüssel zu unserem Ziel, Williams wieder in der Startaufstellung nach vorne zu bringen - und Teil unserer weiterhin bestehenden Pläne, um 2014 und darüber hinaus stärker zu sein. Die Stabilität, beide Fahrer mit mehrjährigen Verträgen ausgestattet und Mercedes als Motorenpartner gewonnen zu haben, trägt zum zukünftigen Erfolg von Williams bei."

Massas Karriere: Erfolge und ein herber Wendepunkt

Massa debütierte 2002 bei Sauber in der Formel 1 und wechselte nach einer Saison zu Ferrari, für die er 2003 als Testfahrer im Einsatz war. 2004 und 2005 kehrte er als Einsatzfahrer zu Ferrari-Motorenpartner Sauber zurück, bevor ein Jahr später sein großer Traum wahr wurde. Bei Ferrari wurde Massa Teamkollege von Michael Schumacher. Beim Großen Preis der Türkei 2006 feierte der Brasilianer seinen ersten von bisher elf Grand-Prix-Siegen . Ende 2006 drohte Massa nach der Verpflichtung von Kimi Räikkönen erstmals das Aus bei Ferrari, doch nach dem Rücktritt von Schumacher war die Formel-1-Zukunft des Brasilianers gesichert.

Seine stärkste Saison fuhr Massa 2008, als er sechs Rennen gewann und sich im dramatischen Saisonfinale von Sao Paulo für einige Sekunden bereits als Weltmeister fühlen durfte, ehe ihm Lewis Hamilton doch noch den Titel entriss. Beim Großen Preis von Ungarn 2009 kam es dann zum Wendepunkt in der Karriere von Massa. Im Qualifying wurde er von einer Feder am Helm getroffen, die sich vom Fahrzeug von Rubens Barrichello gelöst hatte. Massa erlitt schwere Kopfverletzungen und fiel für die restliche Saison aus. 2010 kehrte er bei Ferrari zurück und wurde Teamkollege von Fernando Alonso, fand aber nicht mehr zu alter Form zurück.

Seine Leistungen waren in den vergangenen vier Jahren teilweise sehr schwankend, weshalb mehrfach über seine Entlassung bei Ferrari spekuliert wurde. Doch erst vor wenigen Wochen kam dann das endgültige Aus, das Massa seinerzeit selbst via Twitter verkündete. Kurz darauf wurde Kimi Räikkönen als neuer Ferrari-Pilot bestätigt. Seitdem war Massa auf der Suche nach einem Cockpit für 2014 und konnte dabei auf die Unterstützung einiger Sponsoren zählen, nachdem er der letzte brasilianische Fahrer in der Formel 1 war. Bei Williams rannte er damit offene Türen ein, nachdem sich Pastor Maldonado samt seiner Erdöl-Millionen aus Venezuela anderweitig orientierte.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.