McLarens neuer Wunderknabe? Kevin Magnussen feiert 2014 sein Debüt

Formel 1 2013

— 14.11.2013

Offiziell: Magnussen ersetzt 2014 Perez bei McLaren

McLaren bestätigt, dass man 2014 neben Jenson Button auf Neuling Kevin Magnussen setzt - er übernimmt das Cockpit von Sergio Perez



Auf dem Formel-1-Transfermarkt geht es nun Schlag auf Schlag: Gestern gab Sergio Perez bekannt, dass er kommende Saison nicht mehr für McLaren fahren wird, heute stellt das Team aus Woking bereits seinen Nachfolger vor: Es ist wie erwartet McLaren-Juniorpilot Kevin Magnussen, der 2014 neuer Teamkollege von Jenson Button wird. Beim erst 21-jährigen Dänen handelt es sich um den Sohn von Ex-Formel-1-Pilot Jan Magnussen. Er erwies sich dieses Jahr bei den Young-Driver-Tests in Silverstone als außerordentlich talentiert, besitzt aber keinerlei Formel-1-Rennerfahrung. Er wurde diese Saison in der Renault-World-Series Meister.

"Ich bin wirklich überglücklich, mein Formel-1-Debüt mit McLaren zu geben", freut sich Magnussen. Mit dem jungen Dänen will man ein ähnliches Kunststück schaffen wie 2007 mit Lewis Hamilton, als der Brite bereits in der Debütsaison um den Titel kämpfte. Ein cleverer Schachzug von Teamchef Martin Whitmarsh, denn schlägt Magnussen wirklich ein und gelingt 2015 der Sensationstransfer mit Fernando Alonso, hätte man ein Top-Fahrerduo, enttäuscht der Neuling, dann kann man mit Button immer noch auf eine verlässliche Größe setzen.

Magnussen will Vertrauensvorschuss zurückzahlen

"Ich halte es einfach: Es ist das beste Team", fühlt sich Magnussen geehrt. "Bereits als kleines Kind war es mein Traum, für McLaren zu fahren. Es ist keine Übertreibung, dass ich fast jeden Tag meines Lebens dem Ziel gewidmet habe, einmal ein McLaren-Fahrer zu werden. Ich habe enormen Respekt vor McLaren, und ich möchte mich bei allen bedanken, allen voran Martin und seinen Kollegen in der Führungsebene, weil sie mir die Chance geben. Leute, ich werde euch nicht hängen lassen!"

Magnussen ist davon überzeugt, mit Weltmeister Button "den idealen Teamkollegen" zu haben: "Er ist natürlich extrem schnell, aber er ist auch sehr erfahren und in technischen Belangen irrsinnig fähig. Es handelt sich bei ihm um einen Formel-1-Weltmeister, was ich eines Tages auch werden möchte. Ich bin entschlossen, so viel wie möglich von ihm zu lernen."

Button als Entwickler wichtig für McLaren

Teamchef Whitmarsh ist glücklich, 2014 - also im Jahr der Reglement-Revolution - erneut auf eine Mischung aus Jugend und Erfahrung setzen zu können: "Die Verkündung unserer Fahrerpaarung ist ein wichtiger Schritt, während wir gleichzeitig an der weiteren Verbesserung unserer Organisation im Hinblick auf 2014 arbeiten. Im kommenden Jahr werden wir die tiefgreifendsten technischen Regeländerungen in der Formel 1 seit vielen Jahren erleben. Jedes Team und jeder Hersteller geht an die äußersten Grenzen, um sich bestmöglich an die neuen Herausforderungen anzupassen."

Button soll dafür sorgen, dass die Entwicklung des neuen Pakets vorangetrieben wird: "Das Tempo, das Jenson zu Rennsiegen geführt hat, gepaart mit seiner Intelligenz und Stärke war immer schon für McLaren von großem Nutzen, aber seine Fähigkeiten als Entwicklungspilot und sein unvergleichliches technisches Feedback werden von unschätzbaren Wert sein, wenn wir den Übergang in ein neues technisches Regelwerk im Winter und im kommenden Jahr zu bewältigen haben."

Magnussen überzeugte bei Tests

Bei Magnussen überzeugte Whitmarsh vor allem der gute Testeindruck: "Kevin ist gleichfalls sehr talentiert und entschlossen, sodass wir große Hoffnungen in ihn setzen. Bei jedem seiner Testeinsätze in unserem Formel-1-Auto war er sehr schnell und sehr methodisch. Sein Feedback war immer erstklassig. Die Art und Weise, wie er in der abgelaufenen Saison den Titel in der Renault-World-Series geholt hat, war außerordentlich. Er hat gezeigt, dass er nicht nur einen beeindruckenden natürlichen Speed hat, sondern auch sehr reif und fähig, eine Meisterschaft sehr strukturiert und klug anzugehen."

Abschließend dankt der Brite noch dem scheidenden McLaren-Piloten Perez, dessen Vertrag nach nur einer Saison nicht verlängert wurde: "Ich möchte diese Gelegenheit nicht zuletzt nutzen, um Checo zu danken, der sich in einer schwierigen Saison gut entwickelt hat - was seine Serie von Punktgewinnen in letzter Zeit unterstreicht. Er ist ein netter Kerl und ein guter Fahrer - schnell und kämpferisch -, und ich bin sicher, dass er auf dieser Basis 2014 aufbauen kann. Alle bei McLaren wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.