Romain Grosjean hat spätestens jetzt eine spezielle Beziehung zu Austin

Formel 1 2013

— 18.11.2013

Lotus jubelt über Grosjeans "bestes Rennen"

Während Romain Grosjean in Austin immerhin einen Red Bull schlagen konnte, hatte Ersatzpilot Heikki Kovalainen einige Probleme



Romain Grosjean sorgte nach dem Großen Preis der USA bei Lotus für Jubelstürme, denn der Franzose zeigte ein äußerst starkes Rennen und beendete es in Austin im Red-Bull-Sandwich auf der zweiten Position. Räikkönen-Ersatzfahrer Heikki Kovalainen hatte Pech. Von der achten Position aus gestartet kämpfte er mit technischen Problemen und belegte am Ende lediglich den 15. Rang.

"Das war ein wirklich hartes Rennen", so Grosjean. "Ich hatte wohl eine meiner besten Fahrten jemals. Ich hielt Mark Webber hinter mir, und es ist ein großartiges Gefühl, zumindest einen der Bullen in Texas gezähmt zu haben, da sie heute klarerweise über das schnellste Paket verfügten."

"Wir wussten, dass ein guter Start der Schlüssel zum Erfolg sein würde. Es war aus diesem Grund wirklich wichtig, in der ersten Kurve einen Platz gutzumachen. Das Auto war von da an einfach fantastisch."

Grosjean zufrieden: Lotus ist klar die zweite Kraft

"Das gesamte Team hier und zuhause in Enstone leistet fantastische Arbeit. Ich sehe, wie sie jeden Tag zusammen hart arbeiten, um uns an der Spitze zu halten. Und wenn man den Abstand auf den nächsten Herausforderer anschaut, so ist klar, dass wir im Moment das zweitbeste Team nach Red Bull sind."

"Ich denke, dass mir dieser Ort Glück zu bringen scheint. Im vergangenen Jahr wurde mir klar, dass meine Frau schwanger ist, und nun habe ich meine beste Zielankunft in der Formel 1 egalisiert. Ich kann es aus diesem Grund kaum erwarten, wieder hier zurückzukehren und zu schauen, was kommendes Jahr passiert."

"Mein Start war nicht großartig", so Kovalainen. "Dann lief es jedoch bis zum ersten Boxenstopp gut, denn ich fuhr in einem Paket mit mehreren Autos und fühlte mich dabei ganz gut. Nach dem Boxenstopp begann ich, ein paar Probleme zu bekommen, es war jedoch schwierig zu wissen, was genau da vor sich ging."

Kovalainen: Erst der Frontflügel, dann KERS

"Wir hatten Probleme mit dem Abtrieb, also wechselten wir den Frontflügel. Danach war es viel besser, auch wenn es nicht so gut war, wie es sich zuvor an diesem Wochenende angefühlt hatte. Zudem gab es ein Problem mit KERS. Das war allerdings nicht so groß, als dass es Auswirkungen auf meine mangelnde Geschwindigkeit im Rennen hatte. Wir werden uns die Daten gut anschauen und hoffentlich haben wir das vor dem Rennen in Brasilien besser im Griff."

"Dies war ein weiteres positives Wochenende für das Team", so Teamchef Eric Boullier. "Wir haben dank einer perfekten Fahrt von Romain mehr WM-Punkte geholt als unsere Rivalen in der Meisterschaft. Das war wirklich sein bestes Rennen und eine weitere exzellente Leistung, die man zu seinem aktuellen Lauf großartiger Leistungen zählen kann. Wir konnten lediglich mit Red Bull kämpfen, wenn Romain ein guter Start gelingen würde, und das war genau das, was er abgeliefert hat."

"Es ist enttäuschend, dass Heikki seinen achten Platz in der Startaufstellung nicht in eine Zielankunft in den Punkten verwandeln konnte. Wir hatten jedoch Probleme mit seinem Frontflügel und KERS, die wir vor Brasilien unter die Lupe nehmen werden."

Lob für den früher gescholtenen Grosjean

"Wir gratulieren Romain zu einem absolut makellosen Rennen und hundertprozentiger Perfektion, Runde für Runde", so Chefingenieur Alan Permane. "Er stand unter enormen Druck durch Mark Webber, der das klar schnellere Auto hatte, und er machte exakt das, was wir von ihm in jeder Kurve des Rennens verlangten."

"Es war für Heikki schade, dass er keinen großartigen Start hatte, im Folgenden ein Problem mit dem Frontflügel und anschließend mit KERS hatte. Positiv ist, dass er bis zum Ende des Rennens gekommen ist und vor Brasilien wertvolle Erfahrung im E21 gesammelt hat."

"Ein großartiges Ergebnis für Romain", so Ricardo Penteado von Renault. "Es war unglaublich zu sehen, dass unser Paket aus eigener Kraft einen der Red Bull geschlagen hat. Zu diesem Zeitpunkt der Saison und im Kampf um die Konstrukteursmeisterschaft werden diese Punkte sehr wichtig sein."

"Heikki leistete das gesamte Wochenende gute Arbeit, aber unglücklicherweise konnte er aufgrund eines Wechsels des Frontflügels und Problemen mit KERS im Anschluss nicht um Punkte kämpfen. Es scheint ein mechanisches Problem zu sein, und wir werden dies heute Abend überprüfen um zu sehen, wie wir verändern können, sodass es in Brasilien nicht erneut auftritt."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.