Ron Dennis im Formel-1-Paddock, als Gast beim Grand Prix der USA 2013

Formel 1 2013

— 05.12.2013

McLaren dementiert Gerüchte: Dennis wieder Teamchef?

Ron Dennis soll den Wunsch hegen, wieder ein Formel-1-Team zu leiten, und möchte angeblich auch seine Anteile an der McLaren-Gruppe aufstocken



2013 war für McLaren die schlechteste Saison seit Jahrzehnten, mit dem fünften Platz in der Konstrukteurs-WM und keinem einzigen Podestplatz. Eine komplette Saison ohne McLaren-Fahrer bei einer Siegerehrung, das hatte es zuletzt 1980 gegeben - also vor dem Einstieg von Ron Dennis, der ab der Saison 1981 bei McLaren das Sagen hatte. Genau dieser Ron Dennis könnte nun gerüchteweise ins Management des britischen Traditionsteams zurückkehren.

Das berichtet zumindest der Wirtschaftsjournalist Mark Kleinman von 'Sky News', der in der Vergangenheit mit seinen Enthüllungen auch in der Formel 1 schon für mächtig Wirbel gesorgt hat. Laut 'Sky News' soll Dennis daran interessiert sein, seine 25 Prozent Anteile an der McLaren-Gruppe auf mindestens 50 Prozent aufzustocken. Eine Möglichkeit dazu wäre demnach, dem saudi-arabischen Geschäftsmann Mansour Ojjeh dessen 25 Prozent abzukaufen.

Ojjeh erholt sich gerade von einer beidseitigen Lungentransplantation, der er sich vor einigen Wochen unterziehen musste, und ist dem Bericht zufolge gewillt, sich von seinen McLaren-Anteilen zu trennen. Das Team freilich dementiert das: "Mansour Ojjeh hat keinerlei Absicht zum Ausdruck gebracht, seine Anteile zu verkaufen", heißt es offiziell. Bei McLaren herrsche vielmehr Business as usual und man konzentriere sich auf die Vorbereitungen für die Saison 2014.

Laut 'Sky News' soll Dennis jedoch jüngst in China bei potenziellen Investoren versucht haben, Kapital für eine Erhöhung seiner Anteile aufzutreiben. Der einst als "Mister McLaren" bekannte Geschäftsmann war in Begleitung des britischen Premierministers David Cameron in China, um dort Kontakte zu chinesischen Unternehmen zu knüpfen. Dabei soll es nicht nur um die geplante Eröffnung von acht McLaren-Shops in China gegangen sein, heißt es.

Hinter der Idee, seine McLaren-Anteile aufzustocken, steckt offenbar Dennis' heimlicher Wunsch, die Kontrolle über die sportliche Leitung des Teams zurückzugewinnen. Seit er den Teamchef-Posten im März 2009 an Martin Whitmarsh übergeben hat, konnte McLaren keinen einzigen WM-Titel mehr gewinnen. Das soll dem ehrgeizigen 66-Jährigen gewaltig missfallen, weshalb er das Steuer offenbar am liebsten wieder selbst in die Hand nehmen würde.

Vorerst handelt es sich dabei nur um Spekulationen, zumal Dennis' Aufmerksamkeit seit dem Rückzug aus der Formel 1 dem Aufbau der Sportwagen-Division McLaren Automotive galt, an der er ebenfalls 15 Prozent hält. Doch Paddock-Geflüster besagt seit Monaten, dass er sich in Wahrheit eine Rückkehr ins Management eines Formel-1-Teams wünschen würde - vielleicht ja sogar gemeinsam mit Ross Brawn, als neues McLaren-Dream-Team, wenn 2015 Honda einsteigt...

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.