Sebastian Vettel glaubt, dass Daniel Ricciardo mehr Druck als er haben wird

Formel 1 2013

— 05.12.2013

Vettel denkt an 2009: Druck bei Ricciardo höher

Während Sebastian Vettel bei Daniel Ricciardo höhere Erwartungen als bei ihm 2009 sieht, glauben unsere User, dass der Australier einen schweren Stand haben wird



Der Sprung in ein Topteam kann zugleich eine große Bürde, aber auch Chance in einem sein. Daniel Ricciardo befindet sich aktuell in dieser Situation. Der Australier steigt in der kommenden Saison vom kleinen Toro-Rosso-Team in den Weltmeisterrennstall Red Bull um Sebastian Vettel auf. Natürlich ist der Wechsel für den 24-Jährigen wohl die Chance seines Lebens, allerdings steht er nun unter großer Beobachtung und einem großen Druck.

Sein neuer Teamkollege Sebastian Vettel glaubt, dass der Australier sogar größerem Druck ausgesetzt sein wird als er selbst, als er damals zur Saison 2009 zu den Roten Bullen stieß und seinerzeit Routinier David Coulthard ersetzte. "Es ist ein wenig die gleiche Situation, der ich mich 2009 ausgesetzt sah, allerdings hatte das Team seit dieser Zeit viel Erfolg, daher könnten die Erwartungen ein bisschen höher sein", findet der Heppenheimer.

Vettel wechselte damals zu einem vermeintlichen Mittelfeld-Team, doch die großen Reglementänderungen vor der Saison sahen das Kräfteverhältnis plötzlich umgekehrt. Während die zuvor dominierenden Ferrari und McLaren nur im Mittelfeld herumkreuchten, machten an der Spitze plötzlich Brawn und Red Bull die Siege unter sich aus. Doch trotz der nun hohen Erwartungen, sieht Vettel auch eine "großartige Chance" für seinen neuen Stallgefährten.

"Ich denke, dass es eine großartige Nachricht ist, dass man die Chance zum Aufstieg erhält", sieht der Deutsche die Verpflichtung Ricciardos als positives Zeichen. "Er ist noch sehr jung und ist schon seit langem ein Teil der Red-Bull-Familie, daher freue ich mich auf das kommende Jahr", so Vettel, der 2014 zur größten Herausforderung für Ricciardo werden könnte. Schon sein Landsmann Mark Webber hatte große Probleme, Vettel in den Griff zu bekommen - und scheiterte daran.

Auch die 'Motorsport-Total.com'-Leser glauben, dass sich Ricciardo an Vettel die Zähne ausbeißen könnte. In einer von uns durchgeführten Umfrage glauben 45,58 Prozent der rund 4.300 Befragten, dass der Australier nicht den Hauch einer Chance gegen den Heppenheimer haben wird. 40,25 Prozent sehen den Mann aus Perth mit gelegentlichen Chancen ausgestattet, denken aber, dass der WM-14. von 2013 langfristig trotzdem das Nachsehen haben wird. Nur 9,54 Prozent unserer User halten Ricciardo für den besseren Fahrer, 4,63 Prozent glauben an ein ausgeglichenes Verhältnis.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.