Der Weltmeister hat auch weiterhin ein Anrecht auf die Startnummer 1

Formel 1 2013

— 09.12.2013

Beschlossen: Fahrer dürfen Startnummer selbst wählen

Die 1 bleibt für den Weltmeister reserviert (wenn er denn will), aber alle anderen Startnummern dürfen sich die Formel-1-Fahrer künftig selbst aussuchen



Wie angekündigt verändert die Formel 1 schon ab 2014 ihr System zur Vergabe der Startnummern. Künftig darf sich jeder Fahrer eine Nummer zwischen 2 und 99 selbst aussuchen, wobei die 1 für den amtierenden Weltmeister reserviert bleibt. Der Weltmeister muss jedoch nicht zwangsläufig die 1 wählen, hat aber ein Anrecht darauf - ähnlich wie zum Beispiel auch in der MotoGP. Das haben Strategiegruppen und Kommission heute in Paris entschieden.

Wenn mehrere Fahrer die gleiche Nummer haben möchten, erhält derjenige den Vorzug, der in der Fahrer-Weltmeisterschaft des vorangegangenen Jahres besser platziert war.

Bisher wurden die Startnummern nach dem Ergebnis der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft vergeben. Zwar bekam der Fahrer-Champion immer automatisch die 1 und sein Teamkollege die 2, aber alle anderen Nummern wurden in der Reihenfolge der Vorjahres-Weltmeisterschaft verteilt - mit der Ausnahme der 13, die traditionell aus Gründen des Aberglaubens übersprungen wurde.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Stewart kritisiert Hamilton: "Sowas habe ich noch nie gesehen"

News

Fotostrecke: Größte Unsportlichkeiten der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung