Caterham-Teamchef Cyril Abiteboul verlangt ein gewisses Engagement von den Piloten

Formel 1 2013

— 12.12.2013

Caterham erwartet "Beitrag" der Fahrer zum Team

"Nicht notwendigerweise Geld", aber "jeder muss seinen Beitrag leisten": Caterham-Teamchef Cyril Abiteboul erklärt die Fahrer-Philosophie seines Rennstalls



Das Fahren alleine reicht nicht. Zumindest nicht im breiten Mittelfeld der Formel 1. Die Teams sind nämlich mehr und mehr darauf angewiesen, dass die Piloten für einen Teil des gewaltigen Budgets aufkommen. Daraus macht Caterham-Teamchef Cyril Abiteboul keinen Hehl. Er sagt: "Für mich sind Fahrer eine weitere Hilfe, um die kommerziellen Möglichkeiten, die von ihnen oder uns generiert werden, zu realisieren."

Er könne daher nicht nachvollziehen, weshalb sich Piloten gegen die Bezeichnung "Bezahlfahrer" wehren. Dies sei eine wenig teamdienliche Haltung, meint er bei 'Autosport'. "Manche Piloten haben bereits sehr öffentlich bekundet, keinen Beitrag leisten zu wollen. Das schmeckt mir offen gestanden nicht, denn jeder muss seinen Beitrag leisten." Selbst bei den Topteams sei dergleichen zu beobachten.

Auch wenn ein Fernando Alonso über den Status eines "Bezahlfahrers" erhaben sei, bringe er seinem Team dennoch wichtige Sponsorengelder ein. "Einige seiner Sponsoren glauben schon seit dem Anfang seiner Karriere an ihn und folgen ihm auch", sagt Abiteboul. "Außerdem haben fast alle Piloten das Gefühl, dass sie über ihre sportlichen Aktivitäten hinaus einen Beitrag leisten müssen."

"Deshalb ist es schier unverantwortlich, wenn sich Piloten nicht zum Kreis der 'Bezahlfahrer' zählen wollen. Wir investieren schließlich viel Geld, um einen Wert um diese Personen herum zu schaffen. Für mich ist es da nur fair, dass die Fahrer einen Beitrag leisten", so der Caterham-Teamchef. Er fügt hinzu: "Das muss keine finanzielle Geschichte sein. Es sollte aber dem Team dabei helfen, einen gewissen Wert zu generieren."

Dass dergleichen leicht falsch interpretiert werden könne, sei ihm klar. "Die Sache ist aber halt ein bisschen komplexer, als es manchmal dargestellt wird. Wir erwarten zwar, dass unsere Fahrer helfen, aber eben nicht notwendigerweise indem sie Geld mitbringen", erklärt Abiteboul. Am meisten fehle es seinem Team noch an Leistung. "Dann haben wir fantastische kommerzielle Möglichkeiten", sagt er.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Mercedes' Suche nach Ersatz beginnt

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.