Strittige Rennszenen können ab 2014 mit Strafpunkten geahndet werden

Formel 1 2013

— 12.12.2013

Beschlossen: Strafpunktesystem tritt 2014 in Kraft

Die Formel 1 folgt dem Beispiel der Motorrad-Weltmeisterschaft und führt zur neuen Saison ein Strafpunktesystem ein - Rennsperre bei zwölf Punkten



Nächste Neuerung im Sportlichen Formel-1-Reglement im Hinblick auf die Saison 2014. Nach Anpassung des Prozederes für die Startnummernvergabe, dem Beschluss, beim Saisonfinale in Abu Dhabi doppelte WM-Punkte zu vergeben und der Einführung eines Pole-Position-Awards hat die Strategiegruppe eine weitere Regeländerung durchgedrückt: Die Einführung eines bereits seit Monaten diskutierten Strafpunktesystems.

Ähnlich dem Beispiel der Motorrad-Weltmeisterschaft gibt es nun auch in der Königsklasse auf vier Rädern den Passus, wonach Fahrern bei wiederholten Regelverstößen eine Rennsperre droht. In der Formel 1 führen zwölf im Zeitraum von zwölf Monaten angesammelte Strafpunkte dazu, dass man ein Rennen aussetzen muss.

"Sammelt ein Fahrer zwölf Strafpunkte an, wird ihm für das darauffolgende Event die Lizenz entzogen. In diesem Fall werden die zwölf Strafpunkte wieder von der Lizenz gestrichen", heißt es im neugefassten Artikel 4.2 des Sportlichen Formel-1-Reglements.

Welche Vergehen mit wie viel Strafpunkten geahndet werden, ist bisher unklar. Grundsätzlich verbleiben die bis zur Anzahl von elf folgenlos bleibenden Strafpunkte ein Jahr lang auf der Superlizenz. "Sie werden zwölf Monate nach Erteilung gelöscht", heißt es.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Fotostrecke: Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Fotostrecke: Design-Konzepte für Formel-1-Werksteams

News

Nicht um jeden Preis: Formel 1 ab 2018 nicht mehr bei RTL?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung