Fernando Alonso und Ron Dennis gingen nach der Saison 2007 im Streit auseinander

Formel 1 2013

— 17.12.2013

Ron Dennis: Kein Problem mit Alonso-Rückkehr

Fährt Fernando Alonso künftig wieder für McLaren? Ex-Teamchef Ron Dennis, der 2007 heftige Differenzen mit dem Doppelweltmeister hatte, könnte es sich vorstellen



Wieder einmal machen Spekulationen die Runde, Fernando Alonso könnte in naher Zukunft zu seinem Ex-Team McLaren zurückkehren. Nachdem die Fahrerpaarung mit Jenson Button und Kevin Magnussen für 2014 aber feststeht, könnte es frühestens 2015, wenn auch Honda als Motorenhersteller zu McLaren Formel 1 zurückkehrt, zum Comeback kommen. Für den ehemaligen Teamchef Ron Dennis haben persönliche Differenzen auf einer hochprofessionellen Bühne wie der Formel 1 nichts zu suchen.

"Man muss sich vor Augen halten, dass es für jedes Grand-Prix-Team allerhöchste Priorität hat, Rennen zu gewinnen", erklärt er gegenüber der 'BBC'. Damit signalisiert Dennis, dass er über die unschönen Vorkommnisse der Saison 2007 hinweg sehen kann, wenn es um den Erfolg des Teams geht. Alonso hatte damals nicht akzeptieren wollen, dass McLaren seinem Rookie Lewis Hamilton die Erlaubnis gegeben hatte, seinen erfahrenen Teamkollegen zu attackieren, obwohl es vertraglich wohl anders geregelt war. Hamilton landete am Ende punktgleich vor Alonso, den Titel verpassten jedoch beide knapp.

Aus seinem Unmut heraus schwärzte der Spanier sein Team bei der FIA an, was schwerwiegende finanzielle Konsequenzen für McLaren nach sich zog. Nach der Saison verließ Alonso den Rennstall aus Woking und kehrte zu Renault zurück. Besonders mit Dennis hatte er zu jener Zeit große Meinungsverschiedenheiten gehabt. Dieser möchte den Streit nun aber ausblenden und könnte sich eine Zukunft Alonsos im "Chrompfeil" vorstellen.

"Welches Problem auch immer zwischen einem Team und dessen Siegesbestrebungen steht, kann man irgendwie aus der Welt schaffen - sei es eines mit den Ingenieuren, ein finanzielles oder ein menschliches Problem", stellt Dennis klar. Ein McLaren-Sprecher hatte kürzlich bestätigt, dass sich der heutige Teamchef Martin Whitmarsh und Alonso im Rahmen einer Ausstellung in Madrid getroffen haben, in den Gesprächen sei es jedoch nur um den Event gegangen...

Im September hatte Alonso sein Verhältnis zu McLaren erklärt: "Ich habe immer gesagt, dass ich keine Probleme mit irgendwem habe. Es war einfach nur die Philosophie des Teams - besonders die eines Mannes, der jetzt nicht mehr da ist." Das Hindernis Ron Dennis scheint also kein Argument mehr gegen eine Alonso-Rückkehr nach Woking zu sein. Allerdings hatte der Weltmeister von 2005 und 2006 auch erst kürzlich betont, dass er seinen Ferrari-Vertrag, der ohnehin noch bis 2016 läuft, gern verlängern würde.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.