Esteban Gutierrez soll bei Sauber noch eine zweite Chance erhalten

Formel 1 2013

— 19.12.2013

Freie Cockpits: Gutierrez und Sauber offenbar einig

Die letzten Puzzlesteinchen werden gesetzt: Esteban Gutierrez soll sich mit Sauber einig sein, womit nur noch Marussia und Caterham Cockpits frei haben



Ganz genau vier Cockpits sind für die Saison 2014 in der Formel 1 noch zu vergeben. Neben zwei Plätzen bei Caterham ist auch jeweils einer bei Sauber und Marussia noch vakant. Für viele Piloten ist dies die letzte Möglichkeit, im kommenden Jahr noch oder erstmals in der Königsklasse unterwegs zu sein.

Eine Tür könnte sich laut Twitter-Gerüchten ('Sport Bild') schon morgen schließen: Esteban Gutierrez, der kürzlich in der Caterham-Fabrik gesehen wurde, soll bei Sauber eine zweite Chance bekommen und Teamkollege von Adrian Sutil werden. Eine Bekanntgabe soll unmittelbar bevorstehen. Das bedeutet auch, dass der Russe Sergei Sirotkin keinen Sauber-Stammplatz erhalten wird.

Einer, der noch kein Cockpit für 2014 gefunden hat, ist Giedo van der Garde, der sich nach seinem guten Debütjahr eigentlich gute Chancen ausgerechnet hat. Doch noch sieht Manager Jan Paul ten Hoopen Chancen, seinen Schützling irgendwo unterzubekommen. "Wir arbeiten noch daran und sind viel mit Verhandlungen beschäftigt", erklärt er gegenüber 'GPUpdate.net'. "Wir sprechen mit allen drei Teams, die noch einen Platz frei haben."

Bei Marussia ist man allem Anschein nach mit Max Chilton so gut wie einig: "Wir sind mit Max kurz davor. Er will bleiben und wir wollen, dass er bleibt. Im Grunde geht es nur noch um Details", so Teamchef John Booth zu Beginn dieser Woche bei 'Sky Sports' und bestätigt damit, dass der Rennstall aus Banbury wohl mit der gleichen Fahrerpaarung wie in der abgelaufenen Saison an den Start gehen wird.

Als letzte Option für alle weiteren Piloten bliebe somit Caterham, die aus einem großen Fahrerangebot schöpfen können. Neben van der Garde macht sich auch Teamkollege Charles Pic noch Hoffnungen auf eine Vertragsverlängerung, während Heikki Kovalainen den beiden zwar das ganze Jahr über im Nacken saß, allerdings ebenfalls Geld für das Cockpit mitbringen müsste - was der Finne bislang aber ablehnt.

Zuletzt tauchte ein neuer Name auf der Kandidatenliste auf. Wie auf Twitter gemutmaßt wird, soll der Schwede Marcus Ericsson kurz vor einer Einigung mit dem Team aus Leafield stehen. Der 23-Jährige weiß neben vier Jahren GP2-Erfahrung auch einige schwedische Geldgeber in seiner Hinterhand.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.