Daniil Kwjat wird 2014 als Rookie in der Formel 1 an den Start gehen

Formel 1 2014

— 08.01.2014

Kwjat hofft auf Sponsoren und Erfolg

Toro-Rosso-Neuzugang Daniil Kwjat sieht für sein Team gute Chancen: Regelumbruch bietet Mittelfeldteams eine gute Gelegenheit



Mit der Verpflichtung von Youngster Daniil Kwjat als Nachfolger von Daniel Ricciardo hat Toro Rosso die Szene überrascht. Viele Beobachter waren fest davon ausgegangen, dass der erfahrenere Antonio Felix da Costa aus dem Red-Bull-Nachwuchsprogramm in die Formel 1 aufrücken würde. Der Spanier wird 2014 in der DTM fahren, der erst 19-jährige Russe darf hingegen in der Königsklasse ran. "Konkrete Pläne habe ich keine. Man muss immer sein Bestes geben und dann schauen, was herauskommt", so Kwjat im russischen Sender 'TV Rain'.

"Ich glaube allerdings, dass wir vielleicht gute Chancen haben werden, um die vorderen Plätze mitkämpfen zu können", gibt sich der Russe optimistisch. "Vor allem jetzt, wo sich die Regeln so grundlegend verändern. Die Mittelfeldteams haben dadurch eine gute Gelegenheit, nach vorne zu kommen. Ich hoffe wirklich sehr, dass es gelingt." Kwjat durfte 2013 zweimal an Freitagen im Training fahren, außerdem drehte er beim Silverstone-Test im Juli 22 Runden - viel Erfahrung bringt er somit nicht mit.

Der Rookie wird 2014 im Rampenlicht und unter Druck stehen. Red-Bull-Motorsportchef Helmut Marko ist bekannt für seine hohen Ansprüche. Hinzu kommt, dass beim Formel-1-Debüt in Sotschi viele Augen auf den Russen gerichtet sein werden. Kwjat soll die Russen begeistern und Sponsoren anlocken. "Das ist nicht so einfach und ein langer Prozess", sagt er. "Natürlich sind wir immer offen für Gespräche mit potenziellen Sponsoren. Vorschläge hören wir uns immer an. Sponsoren aus Russland wären sehr willkommen."

Fotoquelle: Toro Rosso

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Vettel-Zwischenfall: Was im TV-Bild nicht zu sehen war

News

Exklusiv: Sainz' Renault-Wechsel sorgt für Formel-1-Erdbeben

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung