2013 fiel Force India nicht durch optische Besonderheiten auf - ändert sich das?

Formel 1 2014

— 10.01.2014

Force India mit eigenwilligem Höcker?

Der neue Force India soll einen einzigartigen Höcker oberhalb des Cockpits haben, darüber hinaus wird Geldgeber Telmex deutlich auf dem Auto zu sehen sein



Der neue Force India der Saison 2014 könnte mit einem einzigartigen Höcker für Aufsehen sorgen. Laut 'Omnicorse' soll sich dieser über dem Monocoque befinden. Es wird spekuliert, dass das besondere Merkmal mehr Luft unter das Auto leiten soll, ohne den Platz im Cockpit zu beeinträchtigen.

Erst 2012 überraschten fast alle Teams mit optisch umstrittenen "Höckernasen" als Folge einer sicherheitsbedingten Regeländerung. Kaum gehören die eigenwilligen Nasen der Vergangenheit an, könnte Force India für den nächsten gewöhnungsbedürftigen Hingucker sorgen.

Der Höcker scheint jedoch nicht die einzige optische Neuerung am Boliden zu sein, denn zudem soll der neue VJM07 die Telmex-Farben repräsentieren. Der mexikanische Mobilfunkgigant tritt als Geldgeber von Sergio Perez auf, der ab 2014 für das indische Team fahren wird. Telmex pumpt etliche Millionen in den Rennstall und wird somit auch seinen Platz auf dem Auto finden.

Darüber hinaus wird behauptet, dass Technikchef Andy Green mit "ein paar weiteren Überraschungen" aufwarten wird, die der Konkurrenz womöglich zu denken geben könnten. Worum es sich dabei handeln könnte, bleibt aber zunächst ungewiss. Wie der Force India letzten Endes tatsächlich aussehen wird, wird wohl erst die offizielle Präsentation offenbaren.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Fotostrecke: Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Fotostrecke: Design-Konzepte für Formel-1-Werksteams

News

Nicht um jeden Preis: Formel 1 ab 2018 nicht mehr bei RTL?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung