Die FIA hat die offizielle Startliste inklusive der Nummern veröffentlicht

Formel 1 2014

— 10.01.2014

FIA-Liste veröffentlicht: Die Startnummern sind da!

Die Startnummernliste der FIA ist öffentlich: Sebastian Vettel reserviert sich die 5, ein anderer Fahrer sogar die 13 - Max Chilton taucht als Marussia-Pilot auf



Viele Fahrer haben auf den sozialen Netzwerken ihre Präferenzen für die Startnummern schon bekanntgegeben, nun hat die FIA auch eine Liste mit den gewählten Nummern für die kommende Saison veröffentlicht. Darin enthalten sind alle bereits bestätigten Fahrer, einzig die beiden ausstehenden Piloten von Caterham haben natürlich noch keine Berücksichtigung.

So wird beispielsweise Sebastian Vettel 2014 die Startnummer 1 auf dem Auto haben. Der Heppenheimer trägt diese aber nur, weil er als aktueller Weltmeister in die Saison geht. Ansonsten hat sich der Deutsche Nigel Mansells berühmte Nummer 5 sichern lassen, sein Teamkollege Daniel Ricciardo die 3. Fernando Alonso wird wie angekündigt mit der 14 auf dem Ferrari spazierenfahren, Teamkollege Kimi Räikkönen mit der 7, Lewis Hamilton hat die 44 gewählt.

Die deutschen Piloten haben ihre Ziffern ansonsten bunt verteilt. Neben Vettels Nummer 1 bekam auch Nico Rosberg seine Wunschnummer 6 zugesprochen, während sich Nico Hülkenberg für die 27 entschied. Ein großes Geheimnis wollte Adrian Sutil bislang aus seiner Nummer machen. Nun ist klar: Der Sauber-Pilot geht mit der größten Nummer an den Start, der 99.

Doch die Liste der FIA verrät noch weitere interessante Details. Lotus-Pilot Pastor Maldonado hat die berühmte Startnummer 13 gewählt. Die Zahl, die hierzulande für großes Pech steht, wurde bislang in der Vergabe stets ausgelassen, findet auf diesem Weg aber in die Königsklasse. Die berühmte Nummer 46 von Motorrad-Star Valentino Rossi wollte dafür bislang kein Pilot haben.

Interessant ist aber auch, dass Marussia Max Chilton als Fahrer gelistet hat, obwohl der Brite bislang nicht offiziell vom Team bestätigt wurde. In der Liste der FIA taucht sein Name aber auf, allerdings ist er bislang der einzige Pilot, der keine Startnummer eingereicht hat. Marussia ist dabei im Übrigen nur vorläufig gelistet und muss erst noch bestätigt werden. Ein Fragezeichen steht auch hinter dem Lotus-Team, das ebenfalls mit einer vorläufigen Markierung gekennzeichnet ist.

Die Zahlen im Überblick:

1 - Sebastian Vettel (Red Bull) (eigentlich die 5)
3 - Daniel Ricciardo (Red Bull)
44 - Lewis Hamilton (Mercedes)
6 - Nico Rosberg (Mercedes)
14 - Fernando Alonso (Ferrari)
7 - Kimi Räikkönen (Ferrari)
8 - Romain Grosjean (Lotus)
13 - Pastor Maldonado (Lotus)
22 - Jenson Button (McLaren)
20 - Kevin Magnussen (McLaren)
27 - Nico Hülkenberg (Force India)
11 - Sergio Perez (Force India)
99 - Adrian Sutil (Sauber)
21 - Esteban Gutierrez (Sauber)
25 - Jean-Eric Vergne (Toro Rosso)
26 - Daniil Kwjat (Toro Rosso)
19 - Felipe Massa (Williams)
77 - Valtteri Bottas (Williams)
17 - Jules Bianchi (Marussia)
TBA - Max Chilton (Marussia)
TBA - Fahrer 1 (Caterham)
TBA - Fahrer 2 (Caterham)

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Stichworte:

FIA

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.