Jackie Stewart würde gerne mal für jemand anderen applaudieren

Formel 1 2014

— 17.01.2014

Stewart wünscht sich neuen Champion

Immer Sebastian Vettel wird etwas langweilig - Ex-Weltmeister Jackie Stewart wünscht sich einen anderen Fahrer an der Spitze: "Das wäre erfrischend"



Vier Jahre in Folge waren Red Bull und Sebastian Vettel nicht zu schlagen. Während die Konkurrenz 2014 durch die neuen Regeln auf eine neue Chance hofft, wollen auch viele Außenstehende einen neuen Weltmeister sehen - außer sie sind natürlich Fans des Heppenheimers und des Rennstalles aus Österreich. Auch Ex-Weltmeister Jackie Stewart findet, dass es an der Zeit wäre, mal eine andere Farbe außer blau an der Spitze zu sehen.

"Ich denke, das wäre besser. Ich denke, das würde wieder etwas mehr Leben bringen", wird der Schotte von der Nachrichtenagentur 'Reuters' zitiert. "Das wäre erfrischend. Vier Mal ist ein wenig habgierig", scherzt er in Richtung Sebastian Vettel, der mit seinen 26 Jahren bereits einen WM-Titel mehr sammeln konnte als Stewart.

Doch auch der Ex-Teambesitzer, aus dessen Stewart-Team über den Umweg Jaguar das Red-Bull-Team wurde, weiß, dass eine solche Erfolgssträhne schnell zu Ende sein kann: "Niemand steht ewig da oben", erklärt er. Auch Michael Schumacher und Ferrari mussten den Platz an der Sonne einst nach fünf Jahren räumen. "Die Welt dreht sich weiter und ich bin sicher, dass das der Fall sein wird - ich weiß nur noch nicht, ob es schon in der kommenden Saison passieren wird."

Die Konkurrenz schläft auf jeden Fall nicht. Mit dem Ferrari-Duo Fernando Alonso und Kimi Räikkönen sieht Stewart heiße Anwärter auf die Krone - und ein Name darf ebenfalls auf keinen Fall fehlen: "Ich denke, Lewis Hamilton ist der schnellste Fahrer im Business. Er hat einfach den puren Speed. Wenn er eine schnellste Runde hinlegt, dann ist er der Meister darin."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die meisten Grand-Prix-Starts ohne einen Sieg

News

Das schlechteste Auto, das je einen Grand Prix gewonnen hat?

News

Neue Formel-1-Autos 2017: Rückkehr der Schrankwände?

News

Pascal Wehrlein: Vorfall bei Test führte zu Force-India-Absage

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.