Romain Grosjean war 2009 sieben Rennen lang Fernando Alonsos Teamkollege

Formel 1 2014

— 04.02.2014

Grosjean: "Kimi ist Fernando sehr ähnlich"

Lotus-Pilot Romain Grosjean hat sowohl Fernando Alonso als auch Kimi Räikkönen bereits als Teamkollege gehabt - Wer von beiden besser ist, vermag er nicht zu sagen



Romain Grosjean verspricht sich vom Ferrari-Teamduell 2014 jede Menge Spannung. Mit Fernando Alonso und Kimi Räikkönen geht die Scuderia mit der - für viele Experten - stärksten Fahrerpaarung in die neue Saison, allerdings prophezeien ebenso viele ein hochbrisantes Duell der beiden Topfahrer. Felipe Massa hatte sich erst kürzlich über den Zweikampf geäußert und Vorteile bei seinem ehemaligen Teamkollegen Alonso ausgemacht . Grosjean hingegen hat beide Ferrari-Piloten näher kennengelernt und wagt keine Prognose.

"Beide sind sehr starke Persönlichkeiten, das wird auf jeden Fall spannend", meint der Franzose gegenüber 'Totalrace'. "Kimi ist Fernando in vielerlei Hinsicht sehr ähnlich. Beide wollen unbedingt die Nummer eins sein, also schauen wir mal, was passiert. Viel Glück den beiden", grinst er. Seit 2012 war Grosjean gemeinsam mit Räikkönen für Lotus unterwegs, hatte in beiden Jahren klar das Nachsehen gegen den Finnen. Zuvor hatte er im Jahr 2009 sein zunächst nur sieben Rennen währendes Formel-1-Debüt für Renault gegeben - als Teamkollege von Doppelchampion Alonso.

"Wenn ich etwas von den beiden lernen könnte, dann wäre es die Eigenschaft, niemals aufzugeben", so der 27-Jährige. "Sobald die ins Auto steigen, holen sie auch 100 Prozent heraus - sei es in einem guten oder schlechten Auto; oder auch bei trockener oder nasser Strecke", lobt Grosjean. Wer bei Ferrari am Ende die Oberhand behalten wird, kann der WM-Siebte von 2013 somit noch nicht sagen.

Nach Informationen der finnischen Zeitung 'Turun Sanomat' wird der Lotus-Pilot indes nicht mehr mit seinem bisherigen Manager Eric Boullier arbeiten, der Lotus und damit auch die Management-Gruppe Gravity Sport in Richtung McLaren verlassen hat. Derzeit werden alle Geschäfte von Teambesitzer Gerard Lopez geführt, angeblich soll ein neuer Teamchef aber noch vor dem Bahrain-Test (Start am 19. Februar) bekanntgegeben werden, behauptet das Blatt und beruft sich dabei auf anonyme Quellen.

Fotoquelle: Renault

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.