Mika Häkkinen und Kimi Räikkönen kennen sich schon seit vielen Jahren (hier 2001)

Formel 1 2014

— 11.02.2014

Häkkinen setzt auf Räikkönen

Die meisten sehen im Ferrari-internen Duell 2014 Fernando Alonso vorn, Mika Häkkinen glaubt aber an Kimi Räikkönen - wegen dessen sanftem Fahrstil



Dass das teaminterne Duell bei Ferrari in diesem Jahr ein aufreibendes werden könnte, da sind sich eigentlich alle einig. Die meisten Experten sehen die Vorteile aber auf Seiten von Fernando Alonso, der es in der bevorstehenden Saison mit Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen aufnehmen muss. Ein anderer (Doppel-) Champion sieht das Duell in rot jedoch unter umgekehrten Vorzeichen: Mika Häkkinen setzt auf seinen Landsmann.

"Ich denke, Räikkönens Fahrstil passt perfekt zu den neuen Turbomotoren", erklärt der Finne gegenüber 'Marca'. "Alonso pusht zu hart, deshalb glaube ich, dass Kimi ihn schlagen wird." Räikkönen hat in der Vergangenheit immer wieder bewiesen, dass er extrem schonend mit seinen Reifen umgehen kann, der "Iceman" fährt demnach mit jeder Menge Gefühl und wenig aggressiv. Das wird ihm auch 2014 zugutekommen, glaubt Häkkinen, schließlich ist das Drehmoment in diesem Jahr deutlich höher, generell werden mehr Quersteher und Drifts erwartet.

Wo andere Fahrer Zeit verlieren, könnte Räikkönen somit Vorteile haben. Zudem glaubt Häkkinen, dass die äußeren Umstände nach dem Wechsel von Lotus zu Ferrari einen positiven Effekt haben werden: "Bei derartigen Regelveränderungen ist es besser, bei einem Spitzenteam zu sein; das weiß auch Kimi." Zudem muss sich Räikkönen künftig wohl keine Gedanken mehr über Nebenschauplätze machen - etwa ob das Gehalt pünktlich kommt. Sollte er Alonso tatsächlich schlagen, könnte er nach WM-Titeln womöglich mit Häkkinen gleichziehen - gesetzt den Fall, dass Ferrari um die WM kämpfen kann.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Testauftakt in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Mercedes mit erster Rennsimulation!

News

Formel-1-Live-Ticker: Erstes größeres Problem bei Ferrari?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung