Romain Grosjean kann Eric Boulliers Wechsel zu McLaren nachvollziehen

Formel 1 2014

— 17.02.2014

Grosjean von Boulliers Abgang überrascht

Romain Grosjean wurde vom Wechsel seines bisherigen Teamchefs Eric Boullier zu McLaren kalt erwischt, zeigt aber Verständnis für den Schritt seines Landsmanns



Nachdem Lotus-Teamchef Eric Boullier Mitte Dezember Gerüchte über einen Wechsel zu einem anderen Formel-1-Team noch dementiert hatte, ging es dann Mitte Januar ganz schnell. Am 24. Januar gab Lotus die Trennung vom Franzosen bekannt, fünf Tage später meldete McLaren Boulliers Verpflichtung als neuer Rennleiter. Der plötzliche Verlust des Teamchefs hat Pilot Romain Grosjean kalt erwischt.

"Das war eine große Neuigkeit und hat selbst uns überrascht", wird Grosjean von 'Infosport+' zitiert. Grosjean hatte eine besondere Beziehung zu Boullier, der seinen jungen Landsmann schon vor dessen Einstieg in die Formel 1 als Geschäftsführer des Sportmanagement-Unternehmens Gravity betreut hatte. Bei Lotus (vormals Renault) war Boullier seit 2010 Teamchef.

Grosjean zeigt jedoch Verständnis für den Wechsel seines langjährigen Begleiters. "Es war für ihn eine große Gelegenheit, ich verstehe das", so der 27-Jährige. Grosjean hofft nun darauf, dass Lotus rasch einen adäquaten Ersatz für Boullier findet. "Wir müssen nun jemanden finden, der ihn in Enstone ersetzt, denn Eric hat das Team sehr gut geführt", sagt Grosjean.

Derzeit hat Teambesitzer Gerard Lopez den Posten des Teamchefs übernommen. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass der Luxemburger nur vorübergehend die Lücke an der Spitze des Teams schließt. Hartnäckig halten sich Gerüchte, nachdem der bei McLaren geschasste ehemalige Teamchef Martin Whitmarsh bei Lotus Nachfolger seines Nachfolgers wird. Auch der ehemalige Peugeot-Sportchef Olivier Quesnel gehört zum Kreis der Kandidaten.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Mercedes mit erster Rennsimulation!

News

Formel-1-Live-Ticker: Erstes größeres Problem bei Ferrari?

News

Formel-1-Live-Ticker: Ferrari für Hamilton in Favoritenrtrolle

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung