Bernie Ecclestone schwebt ein Nachtrennen in Russland vor

Formel 1 2014

— 25.02.2014

Ecclestone wünscht sich Nachtrennen in Sotschi

Geht es nach Bernie Ecclestone, wird die Formel 1 in Russland schon bald ein weiteres Nachtrennen austragen - "Ich denke das wäre eine wundervolle Idee"



Mit den Grand Prix in Singapur, Abu Dhabi und in dieser Saison neu in Bahrain gibt es mittlerweile drei Rennen im Formel-1-Kalender, die unter Flutlicht ausgetragen werden. Nach der Vorstellung von Bernie Ecclestone könnte aber schon bald ein viertes hinzukommen: Der am 12. Oktober erstmals stattfindende Große Preis von Russland in Sotschi. Nach den Eindrücken der Olympischen Winterspiele träumt Ecclestone davon, die Autos durch den nächtlichen Olympiapark fahren zu sehen.

"Ich denke das wäre eine wundervolle Idee", wird Ecclestone von der Tageszeitung 'The Times' zitiert. "Bei Nacht sind die Stadien farbenprächtig, mit vielen Lichter. Das als Kulisse für ein Rennen wäre wundervoll. Wir wollten immer ein Rennen in Russland, ein Land wie dieses verdient nach den Olympischen Spielen eine große Veranstaltung. Alles ist vorhanden", so der 83-Jährige.

Die Strecke des neuen Kurses von Sotschi wird quer durch den Olympiapark und somit dicht vorbei an den Sportstädten führen, an denen die Wintersportler bis zum vergangenen Sonntag noch um Gold, Silber und Bronze gekämpft habe. Bei der Premiere im Oktober wird das Rennen um 16:00 Uhr Ortszeit (13:00 Uhr MESZ) gestartet.

Fotoquelle: gettyimages


Weitere Formel 1 Themen

News

Stewart kritisiert Hamilton: "Sowas habe ich noch nie gesehen"

News

Fotostrecke: Größte Unsportlichkeiten der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung