Die Teams dürfen sich wohl bald auf einen zusätzlichen Reifensatz in der Quali freuen

Formel 1 2014

— 28.02.2014

Extra-Reifen für Q3: Strategiegruppe nickt Vorschlag ab

Die Strategiegruppe hat eine Veränderung des Qualifyings befürwortet und für einen zusätzlichen Reifensatz in Q3 gestimmt - Dreimal doppelte Punkte vom Tisch



Die Zeichen für ein spannenderes Qualifying werden immer konkreter. Nun hat auch die Strategiegruppe, die aus Vertretern der Teams, der FIA und der FOM um Bernie Ecclestone besteht, den Vorschlag durchgewunken, den die Teams bereits in der vergangenen Woche abgesegnet haben.

In diesem Vorschlag geht es um eine sportliche Aufwertung der Qualifikation, die den Zuschauern besonders in Q3 aufgrund von Reifensparmaßnahmen nicht immer viel Action beschert hat. Ab sofort sollen alle Fahrer, die Q1 überstanden haben, mit einem zusätzlichen Reifensatz ausgestattet werden. Fahrer, die in Q2 dann hängenbleiben, können den Option-Reifen im Rennen verwenden, Teilnehmer in Q3 fahren den Satz im letzten Qualifying-Abschnitt und müssen ihn dann zurückgeben.

Auch eine Anpassung der einzelnen Längen der Qualifying-Abschnitte soll vorgenommen werden. Während Q1 um zwei Minuten auf 18 Minuten verkürzt wird, soll Q3 um jene zwei auf zwölf Minuten verlängert werden. Nach dem Beschluss der Strategiegruppe muss der Vorschlag nur noch die Formel-1-Kommission und den FIA-Weltrat passieren. Allerdings gilt die Zustimmung nur noch als Formsache.

Derweil wurde bei dem heutigen Strategiemeeting am Rande der Testfahrten in Bahrain auch beschlossen, dass es nicht wie vorgeschlagen bei den drei letzten Rennen doppelte Punkte geben wird. Wie im Dezember beschlossen, wird es lediglich bei den doppelten Zählern für das Saisonfinale in Abu Dhabi bleiben. Ebenfalls abgelehnt wurde die Verschiebung der Homologationsfrist, die Renault beantragt hatte.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Fotostrecke: Design-Konzepte für Formel-1-Werksteams

News

Flexibler Unterboden: TV-Bilder belasten Ferrari

News

Nicht um jeden Preis: Formel 1 ab 2018 nicht mehr bei RTL?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung