Alonso hat bei seinem früheren Teamkollegen Massa genau hingeschaut

Formel 1 2014

— 04.03.2014

Liebesgrüße an den Ex: Alonso rechnet mit Massa

Der Ferrari-Star traut Williams nach den Testfahrten eine Menge zu - Er selbst will mit Kimi Räikkönen den Teamgeist bei den Roten fortbestehen lassen



Fernando Alonso hat seinen früheren Teamkollegen Felipe Massa stets verteidigt und sich für den Brasilianer stark gemacht, wenn dieser wegen seiner sportlichen Leistungen bei Ferrari in die Kritik geriet. Manche Beobachter unterstellten dem intern als schwierig geltenden Spanier, er habe sich damit nur einen bequemen Stallgefährten sichern wollen. Dass das offenbar nicht der Fall war, unterstreicht Alonso im Gespräch mit dem TV-Sender 'Globo': "Felipe wird ein starker Konkurrent", befürchtet er.

Schließlich ist auch dem Ex-Weltmeister nicht entgangen, dass sich Williams mit dem Wechsel zu Mercedes als Zulieferer des Antriebsstranges stark aufgestellt hat. Bei den Wintertests gelangen Massa sogar zwei Tagesbestzeiten. "Ich habe mit Felipe schon mehrmals gesprochen. Er ist glücklich. Williams hat eine so große Historie in der Formel 1", meint Alonso weiter und glaubt an gute Vorzeichen für die Truppe aus Grove: "Die Sache ist gut, weil Felipe jetzt wieder kämpfen kann."

Selbst will der 32-Jährige nach der dritten Krone greifen und zeigt sich auch nach durchwachsenen Testfahrten optimistisch. Ähnlich wie einst mit Massa will Alonso mit seinem neuen Teamkollegen Kimi Räikkönen gemeinsame Sache machen, allerdings hat der Finne selbst hohe Ansprüche. "Wir versuchen, für Ferrari zusammenzuarbeiten, und in Australien um den Grand-Prix-Sieg zu kämpfen", so Alonso. "Ein interner Wettkampf ist in jedem Team normal, weil alle von uns vor den anderen sein wollen."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die meisten Grand-Prix-Starts ohne einen Sieg

News

Das schlechteste Auto, das je einen Grand Prix gewonnen hat?

News

Neue Formel-1-Autos 2017: Rückkehr der Schrankwände?

News

Formel-1-Aus droht: Manor bestätigt erneute Insolvenz

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.