Auf dem neuen McLaren prangt nichts als seine Bezeichnung: MP4-29

Formel 1 2014

— 06.03.2014

Kein Hauptsponsor: McLaren zieht in Melbourne blank

Ron Dennis will "ein paar Rennen später" einen Geldgeber präsentieren und sich trotz sportlicher Krise nicht unter Wert verkaufen: "Wir sind Manchester United"



Ausgerechnet an dem Tag, an dem Williams mit dem prestigeträchtigen Martini-Sponsorendeal die Gazetten füllt, muss McLaren eine bittere Niederlage hinnehmen: Die Traditionsmannschaft aus Woking wird beim Auftakt-Grand-Prix in Australien ohne einen Hauptsponsor auf dem Auto aus der Garage rollen. Das bestätigte am Donnerstag Ron Dennis, der kürzlich als Geschäftsführer der Unternehmensgruppe zurückgekehrt war. Der 66-Jährige will jedoch bald einen Geldgeber an Land gezogen haben.

Dennis ist bemüht, die Sache nicht zu dramatisieren: "Er kommt einer ein paar Rennen später", sagt er, ohne über einen konkreten Zeitpunkt oder bestimmte Interessenten zu sprechen. "Wir verhandeln mit diversen Firmen und ich bin optimistisch, dass es früher oder später klappt." Für die bislang vergebliche Suche nach einem Hauptsponsor macht Dennis die Erfolglosigkeit des Teams in der jüngeren Vergangenheit verantwortlich. McLaren stand 2013 nicht ein einziges Mal auf dem Formel-1-Podium.

Trotzdem erkennt er in der Historie des Teams sowie seinem guten Ruf Pluspunkte - und damit auch Gründe, warum bald wieder zu einem stolzen Preis Aufkleber auf den Boliden zu sehen sind. "Weil ich fest daran glaube, dass wir Manchester United sind", formuliert Dennis eine Anspielung auf den englischen Renommierklub und das Potenzial des eigenen Unternehmens. Dennis will die Durststrecke schleunigst beenden hat bereits massive Umstrukturierungen auf allen Ebenen angekündigt.

Die betreffen auch wichtige Posten wie den des Teamchefs. "Ich akzeptiere das nicht. Ich weiß, wofür diese Firma steht", macht Dennis Druck in der Sponsorenfrage. Er will sich nicht für einen Dumpingpreis verkaufen: "Ich weiß, was wir erreichen können. Das verdient finanziell die nötige Berücksichtigung, wenn wir mit einem Hauptsponsor verhandeln."

McLaren hatte schon im Dezember einen Partner vorstellen wollen, verschob die Bekanntgabe aber auf die Autopräsentation Ende Januar - um mit einem fast blanken Boliden vor die Kameras zu treten. Das Team finanziert sich aktuell durch Finanzspritzen des zukünftigen Antriebspartners Honda. Vodafone hatte sich Ende 2013 bei McLaren zurückgezogen, ein Deal mit dem südamerikanischen Mobilfunkriesen Claro scheiterte nach dem Abgang Sergio Perez'. Zuletzt war Sony als Nachfolger im Gespräch.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.