Lewis Hamilton und Nico Rosberg pflegen schon seit Kindertagen ein gutes Verhältnis

Formel 1 2014

— 12.03.2014

Rosberg: Teamduell wird Verhältnis nicht gefährden

Sollte es 2014 zum Mercedes-Duell um den WM-Titel kommen, erwartet Nico Rosberg keine ernsten Probleme mit Teamkollege Lewis Hamilton



Nico Rosberg erwartet nicht, dass die Beziehung zu seinem Teamkollegen Lewis Hamilton auf eine ernsthafte Probe gestellt wird, auch wenn beide in einen intensiven WM-Kampf 2014 verwickelt werden sollten. Ich Anbetracht der Tatsache, dass Mercedes als Favorit in die neue Saison startet, weiß der Deutsche sehr wohl, dass ein Zweikampf zwischen ihm und Hamilton an der Spitze durchaus Einfluss auf das Verhältnis haben könnte, das bereits seit frühsten Karttagen besteht.

"Es wird hart für eine Freundschaft, ja", meint Rosberg vor dem australischen Grand Prix. "Wenn man unter Teamkollegen um die Toppositionen kämpft, wird die Sache kompliziert. Aber bisher hat das trotzdem sehr gut funktioniert: Wir haben schon im Kart um die Meisterschaft gekämpft, und es gab keine Probleme - naja... Probleme gab es schon mal, aber die waren nach einer Woche wieder nichtig. Das ist okay, und ich bin mir sicher, wir werden so etwas aus der Welt schaffen können."

Rosberg kann die neue Saison kaum erwarten und stellt klar, dass er einen Vergleich mit Hamilton im identischen Auto nicht scheut, wenn es schließlich um den Titel gehen sollte: "Es wird immer sehr hart gegen ihn werden. Er ist sehr schnell, aber genau das liebe ich an diesem Sport: diese Herausforderungen. Dafür bin ich hier. Ich versuche, mich so gut es geht vorzubereiten und das Maximum aus jedem Bereich herauszuholen, der in meiner Macht steht - dann heißt es abwarten und Tee trinken."

Im Winter war spekuliert worden, ob Rosbergs fleißige und akribische Arbeitsweise möglicherweise dabei helfen könnte, Hamilton hinter sich zu lassen. Der geborene Wiesbadener räumt ein, dass eine clevere Herangehensweise 2014 durchaus Vorteile mit sich bringen kann, auch wenn es keine Garantie dafür gebe.

"In der Formel 1 ging es immer auch um Verständnis, die richtige Strategie und das perfekte Setup. Es ändert sich also gar nicht so viel. Vielleicht gibt es jetzt aber ein bisschen mehr davon. Und ja, das ist ein Bereich, in dem du dir gewisse Vorteile gegenüber anderen erarbeiten könntest, wenn du als Fahrer alles richtig verstehst und optimal umsetzt."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.