Darf Daniel Ricciardo sich am Ende doch noch über Platz zwei freuen?

Formel 1 2014

— 20.03.2014

Offiziell: Red Bull geht in Berufung

Das Weltmeister-Team will die Disqualifikation Daniel Ricciardos nicht akzeptieren und lässt es auf eine Verhandlung vor dem FIA-Berufungsgericht ankommen



Red Bull hatte bereits kurz nach dem Bekanntwerden der Disqualifikation Daniel Ricciardos beim Australien-Grand-Prix Berufung gegen die Entscheidung der Rennkommissare angekündigt. Am Donnerstagnachmittag - also kurz vor Ende der 96-stündigen Einspruchsfrist - ist die Sache offiziell. Die Teamverantwortlichen haben sich schriftlich bei der FIA gemeldet, die das Anliegen nun an ihr Berufungsgericht weiterleitet. Ein Verhandlungstermin soll laut 'Autosport' noch im Laufe der Woche festgelegt werden.

Bei dem Internationalen Berufungsgericht handelt es nicht um das FIA-Tribunal, das im vergangenen Jahr den Fall um die Mercedes-Testfahrten in Barcelona verhandelte. Dieses Gremium beschäftigt sich nur mit Disziplinarfragen. Red Bull wird sich hingegen vor vier oder fünf Richtern verantworten müssen, die aus einem von der FIA und den Teams bestückten Pool ausgewählt werden.

Ob eine Entscheidung noch vor dem nächsten Rennen in Malaysia fällt, ist offen, aber relativ unwahrscheinlich. Da der Grand Prix in Bahrain im Wochenabstand folgt, ist mit einem Urteil also erst nach dem dritten Saisonlauf zu rechnen.

Ricciardo war in Melbourne aus der Wertung gestrichen worden, weil der Durchflussmengen-Sensor seines RB10 zeitweise einen höheren Verbrauch als die vom Reglement vorgeschriebenen 100 Kilogramm pro Stunde aufzeichnete. Red Bull bestreitet ein Vergehen und argumentiert, dass der Einheitssensor der FIA falsche Daten geliefert hätte. Für den australischen Neuzugang geht es um den ersten Podiumsplatz in seiner noch jungen Karriere.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die meisten Grand-Prix-Starts ohne einen Sieg

News

Das schlechteste Auto, das je einen Grand Prix gewonnen hat?

News

Neue Formel-1-Autos 2017: Rückkehr der Schrankwände?

News

Formel-1-Aus droht: Manor bestätigt erneute Insolvenz

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.