Sebastian Vettel soll schon bald wieder Grund zum Lachen haben...

Formel 1 2014

— 25.03.2014

Trotz Nullnummer: Deutsche glauben an Vettel

Laut einer Umfrage ist Sebastian Vettel trotz des Australien-Debakels noch Favorit auf den WM-Titel und wird schon bald die Kurve kriegen - Sotschi-Aus befürwortet



Zwar lief der Saisonauftakt für Red Bull und Sebastian Vettel nach dessen frühzeitigem Ausscheiden in Melbourne und dem 13. Startplatz alles andere als rund, dennoch glauben die Deutschen daran, dass der vierfache Weltmeister mit seinem Team noch einmal die Kurve kriegen wird. Laut einer Umfrage des Nürnberger Marktforschungsinstituts 'puls' im Auftrag des 'Sport-Informations-Dienstes' (SID) ist der 26-Jährige trotz der Nullnummer zum Auftakt weiterhin der Favorit.

Zwar sagen lediglich 34 Prozent, dass der Heppenheimer am Ende des Jahres seinen fünften Titel holen wird, doch damit liegt Vettel weiterhin auf Rang eins. Dahinter werden Mercedes-Pilot Nico Rosberg die größten Chancen eingeräumt. Der Deutsche, der den Saisonauftakt in Melbourne souverän gewann, kommt auf 21 Prozent der Stimmen. Rang drei geht an dessen Teamkollegen Lewis Hamilton (11 Prozent), an Ferrari-Pilot Fernando Alonso glauben lediglich fünf Prozent.

Durch das neue Reglement und die Eindrücke der Wintertestfahrten scheint es in diesem Jahr besonders schwierig zu sein, einen Favoriten festzumachen. Schon die Teams wollten sich nicht auf ein Kräfteverhältnis festlegen, zudem glauben sie, dass sich im Laufe der Saison vieles umkrempeln wird. Auch die Teilnehmer der Umfrage sind unentschlossen: 24 Prozent der Befragten wollten sich auf keinen Champion festlegen. Kimi Räikkönen (Ferrari/2 Prozent), Daniel Ricciardo (Red Bull/1) und Jenson Button (McLaren/1) besitzen nur Außenseiterchancen bei den Deutschen.

Damit Sebastian Vettel und Red Bull ihrer Favoritenrolle gerecht werden und noch Chancen auf den Titel haben, müssen sie schon bald die Kurve kriegen. Doch das Team um Christian Horner hat in der Vergangenheit schon häufiger bewiesen, dass sie Krisen überstehen können, und wieder an die Spitze zurückkehren. Für die Teilnehmer der Umfrage ist dies in diesem Jahr auch nur eine Frage der Zeit. Lediglich sieben Prozent rechnen nicht damit, dass Red Bull in diesem Jahr eine große Rolle spielen wird.

Dafür sehen 13 Prozent der Befragten die Bullen schon in Malaysia wieder voll bei der Musik. Für sie ist Melbourne ein einmaliger Ausrutscher gewesen. 33 Prozent gehen davon aus, dass Sebastian Vettel noch rechtzeitig im Saisonverlauf die Kurve kriegen wird, 25 Prozent glauben auch an eine Wiederauferstehung - jedoch zu spät für den WM-Titel. 22 Prozent haben keine Antwort auf die Frage geben können.

Ein weiteres Thema, das die Formel-1-Welt beschäftigt, ist der geplante Grand Prix im russischen Sotschi. Am 12. Oktober soll die Premiere im Ort der diesjährigen Olympischen Winterspiele stattfinden, doch derzeit macht Russland eher mit dem Konflikt auf der ukrainischen Halbinsel Krim von sich Reden. Nur 25 Prozent halten es daher für richtig, dass die Königsklasse in diesem Jahr in Sotschi an den Start gehen wird, 62 Prozent befürworten hingegen eine Absage des Rennens. 13 Prozent halten sich bei dieser Frage raus.

Fotoquelle: Red Bull

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.