Großer Preis von Bahrain: Pre-Events

Formel 1 2014

— 05.04.2014

Erstes Silberduell an Deutschland: Rosberg hängt Hamilton ab

Nico Rosberg konnte heute Lewis Hamilton im Qualifying bezwingen, doch dieser zeigt sich nicht enttäuscht - Wer behält morgen die Oberhand?



Es ist keine Überraschung, dass die erste Startreihe in Bahrain silbern glänzt, obwohl es für Mercedes die erste komplett besetzte Startreihe 1 des Jahres ist. Nico Rosberg holte sich auf dem Wüstenkurs von Bahrain seine insgesamt fünfte Pole-Position, womit er mit seinem Vater Keke Rosberg gleichziehen konnte. Hinter dem Deutschen lauert aber bereits Teamkollege Lewis Hamilton auf seine Chance, der seinen letzten Versuch nach einem Fehler abbrechen musste.

"Ich bin sehr glücklich, von der Pole zu starten", so die erste Reaktion von Rosberg. Der Deutsche ist glücklich darüber, dass er trotz der schwierigen Umstände alles richtig gemacht hat, und sich so die beste Ausgangsposition ergattern konnte: "Die Herausforderung an diesem Wochenende ist, dass das Training in so heißen Bedingungen stattgefunden hat. Man muss ein wenig raten, wie das Setup ist, und wie sich das Auto in den kühleren Bedingungen verhalten wird. Es hat aber ganz gut funktioniert, ich habe mich wohlgefühlt und konnte meine Runden zusammenbringen."

"Es war sehr aufregend und schön, ein trockenes Qualifying zu haben", fasst Geschäftsführer Paddy Lowe den heutigen Tag zusammen. "So konnten wir auch das Potenzial des Autos zeigen und unter wunderbaren Bedingungen tolle Arbeit leisten. Toll, dass beide Autos vorne sind und es einen Wettbewerb zwischen unseren Fahrern gibt", sagt der Brite. "Nico ist eine großartige Runde im ersten Versuch in Q3 gefahren."

Hamilton patzt

Nicht ganz zufrieden dürfte hingegen Lewis Hamilton sein. Der Brite versaute seinen letzten Versuch, weil er sich in Kurve eins massiv verbremste. "Er hat den Versuch dann abgebrochen", bestätigt Motorsportchef Toto Wolff, während Lowe noch nach einer Erklärung sucht: "Ich habe noch nicht mit Lewis gesprochen, aber ich glaube, er hat gesehen, wie viel Zeit er finden muss und hat zu viel Druck gemacht, dann ist er von der Strecke gerutscht. Mir fällt keine andere Erklärung ein, als dass beide enorm viel Druck gemacht haben, um eine gute Runde hinzulegen."

Doch Lewis Hamilton hat die Erklärung schon parat: "Ich habe in meiner letzten Runde einen Fehler gemacht, habe mich verbremst und bin geradeaus gefahren", sagt er. Und so musste seine erste Runde herhalten, die laut eigener Aussage "nicht schlecht" war - aber eben nur zu Platz zwei gereicht hat. Enttäuscht über die verpasste Pole ist Hamilton zudem nicht: "Man kann es nicht immer richtig hinbekommen. Glückwunsch an Nico. Er hat an diesem Wochenende einen großartigen Job gemacht, und hat sich in Sachen Pace deutlich gesteigert."

Sieg noch nicht im Sack

Morgen gehen die Silberpfeile natürlich als große Favoriten in den Großen Preis von Bahrain, der ebenfalls wieder unter Flutlicht abgehalten wird. Doch ganz sicher fühlt man sich im Lager von Mercedes noch nicht, was den Sieg angeht. "Die Pole ist natürlich großartig, aber morgen wird eine völlig andere Geschichte. Auf uns wartet eine völlig neue Herausforderung", bleibt Rosberg erst einmal auf dem Boden.

"Hoffentlich können wir das Rennen gewinnen. Wir haben bemerkt, dass die Qualifying-Leistung immer eine andere ist als im Rennen", ergänzt auch Paddy Lowe. Doch es gibt noch einige Hindernisse, die den Mercedes-Jungs morgen in die Suppe spucken können: Reifenverschleiß und Benzinverbrauch gilt es im Auge zu haben - genauso wie die Konkurrenten. Mit Valtteri Bottas und Sergio Perez stehen im Rücken von Mercedes allerdings eher Außenseiter.

Lewis Hamilton ist sowieso egal, wer seine Konkurrenten sind: "Keine Ahnung, ich habe nicht auf andere geschaut. Ich konzentriere mich nur auf meinen Job", sagt der Brite. Doch Paddy Lowe hat es genauer beobachtet: "Der Red Bull war da ziemlich stark, sie mucken immer noch auf." Allerdings starten beide Bullen nach der Strafversetzung von Daniel Ricciardo nur im Mittelfeld und scheinen vorerst aus dem Weg geräumt.

Rosberg mit guten Erinnerungen

Nicht nur deswegen macht sich Rosberg morgen große Hoffnungen auf den zweiten Saisonsieg: "Ich hatte gestern ein paar gute Runs mit viel Sprit - von daher bin ich zuversichtlich, dass ich morgen im Rennen vorne bleiben kann", kündigt der Wiesbadener an, der zudem gute Erinnerungen an den Kurs von Sachir hat: "Ich habe in der GP2 gewonnen - und auch mein erstes Rennen in der Formel 1. Ich habe die Strecke schon immer gemocht, und ich komme gerne hierher. Sie liegt mir einfach - und mit Mercedes-Power im Heck sind wir umso stärker hier."

Es sollte also nicht allzu schlecht um die Chancen der Mercedes-Jungs bestellt sein. Offen ist scheinbar nur die Frage, wer von beiden morgen ganz oben auf dem Siegertreppchen stehen wird. "Es ist ein intensiver Kampf mit Lewis. Er ist sehr schnell, und ich muss alles richtig machen, um vorne zu sein", sagt Rosberg, der natürlich gerne die Oberhand behalten würde. Wer am Ende oben steht, ist Toto Wolff hingegen egal. Sein Fazit zum Qualifying: "Es sah heute sehr komfortabel aus. Mehr gibt es nicht zu sagen. Heute war ein guter Tag für uns."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.