Ricciardo vor Vettel - ein Bild, an das man sich offenbar gewöhnen muss

Formel 1 2014

— 08.04.2014

Riccardo der bessere Webber? Vettel: "Sehr, sehr schwierig"

Daniel Ricciardo bietet Sebastian Vettel bei Red Bull die Stirn, doch dieser möchte seinen Teamkollegen nicht mit Vorgänger Mark Webber vergleichen



In der vergangenen Formel-1-Saison war die Rollenverteilung bei Red Bull meist recht eindeutig: Sebastian Vettel war die klare Nummer eins, Teamkollege Mark Webber konnte dem Deutschen nur bei wenigen Gelegenheiten wie dem Skandalrennen in Malaysia gefährlich werden. Doch in diesem Jahr weht im Lager der Bullen ein anderer Wind.

Denn Daniel Ricciardo fährt bislang auf Augenhöhe mit dem viermaligen Weltmeister Vettel. Im Qualifying-Duell steht es 2:1 für den Neuzugang, und ohne die Disqualifikation von Australien und das Pech mit losen Vorderrad beim Boxenstopp in Malaysia würde Ricciardo auch in der WM-Wertung klar vor seinem erfolgsverwöhnten Teamkollegen liegen. Ist der der junge Australier also klar besser als sein Vorgänger Webber?

Darüber möchte Vettel noch nicht urteilen: "Es wäre unfair, das nach drei Rennen zu sagen", so der Heppenheimer. "Daniel macht seine Sache richtig gut, aber ein fairer Vergleich ist sehr, sehr schwierig."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Testauftakt in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Mercedes mit erster Rennsimulation!

News

Formel-1-Live-Ticker: Erstes größeres Problem bei Ferrari?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung