Jäger der verlorenen Punkte: Christian Horner will den zweiten Platz zurück

Formel 1 2014

— 10.04.2014

Horner hofft auf Berufung: "Aussichtsreicher Fall"

Der Red-Bull-Teamchef sieht sich in seiner Sicht der Dinge durch weitere Sensorprobleme bestärkt - Fieberhaftes Arbeiten bei der Aufholjagd auf Mercedes



Red Bull ist vor der Verhandlung vor dem FIA-Berufungsgericht wegen der Disqualifikation Daniel Ricciardos am kommenden Montag weiter zuversichtlich. Durch die Tatsache, dass es in den vergangenen Wochen erneut Probleme mit dem Sensor zur Messung der Benzin-Durchflussmenge gab, sehen sich die Weltmeister in ihrer Argumentation bestärkt - obwohl keine neuerlichen Sanktionen ausgesprochen wurden: "Ein aussichtsreicher Fall", sagt Christian Horner gegenüber 'ESPN'.

Der Teamchef ist überzeugt, dass auch die FIA erkannt hat, dass das Einheitsteil eines britischen Zulieferers nicht zuverlässig arbeitet: "Umso mehr Rennen gefahren wurden, umso offensichtlicher wurden die Probleme und umso mehr wurde verstanden", schildert Horner, der sich in Australien mit seinem Team lieber auf eigene Messungen verließ und diese als maßgeblich für die Einhaltung der Spritverbrauch-Regeln betrachtet. Der Brite ist der Meinung, dass der Weltverband eine Rolle rückwärts machen sollte.

Horner blickt voraus: "Hoffentlich können wir unsere Argumentation angemessen darlegen und bekommen den zweiten Platz, den Daniel verdient, zurück." Neben juristischen Angelegenheiten beschäftigt Red Bull auch der gewaltige Rückstand auf Mercedes, seit Saisonbeginn der unangefochtene Klassenprimus in der Formel 1: "Wir arbeiten weiter, niemand gibt auf. Jeder in Milton Keynes sprüht vor Eifer", verspricht Horner den Fans, verschiebt aber den Großangriff aus Silber zunächst auf den Monat Mai.

Schließlich findet das kommende Rennen in Schanghai nicht unbedingt auf dem Terrain der bei der Höchstgeschwindigkeit mit deutlichen Defiziten ausgestatteten Österreicher statt: "Mit der kilometerlangen Geraden wird es schwierig, Mercedes in China Paroli zu bieten, aber sobald wir zurück in Europa sind, müssen wir sie angreifen", fordert Horner. "Es ist kein Geheimnis, dass wir auf der Geraden deutlich zurück sind. Alles, was wir tun, um die Lücke zu schließen, bringt uns näher heran." Trotzdem findet der Teamchef nach den Testdebakeln im Vorfeld der Saison: "Was wir erreicht haben, ist beeindruckend."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.