Im Nürburgring-Prozess fielen heute die Urteile

Formel 1 2014

— 16.04.2014

Nürburgring-Prozess: Dreieinhalb Jahre Haft für Deubel

Im Nürburgring-Prozess wurde das Urteil gesprochen: Dreieinhalb Jahre Haft für Ex-Finanzminster Ingolf Deubel, Bewährungsstrafe für Ex-"Ring"-Chef Walter Kafitz



Dreieinhalb Jahre Haft für den ehemaligen rheinland-pfälzische Finanzminister Ingolf Deubel - mit diesem Urteil endete heute vor dem Landgericht Koblenz der Prozess um die gescheiterte Privatfinanzierung des Nürburgring-Ausbaus im Jahr 2009. Die Richter befanden Deubel der Untreue in 14 Fällen und der uneidlichen Falschaussage für schuldig. Die Staatsanwaltschaft hatte vier Jahre Haft gefordert.

Der ebenfalls angeklagte frühere Geschäftsführer der Nürburgring GmbH, Walter Kafitz, wurde ebenfalls wegen 14 Fällen der Untreue zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und sieben Monaten verureilt. Ein ehemaliger Controller des Nürburgrings erhielt acht Monate auf Bewährung, zwei Bank-Manager, die ebenfalls auf der Anklagebank saßen, wurden verwarnt.

In dem Verfahren ging es um die gescheiterte Privatfinanzierung des Nürburgring-Ausbaus, für die anschließend die Staatskasse mit rund 300 Millionen Euro hatte einspringen müssen. Deubel habe dabei laut Anklage eigenmächtig Zahlungen über Hunderttausende Euro veranlasst und Steuergeld in Millionenhöhe gefährdet. Der SPD-Politiker war wegen der Äffäre 2009 von seinem Amt zurückgetreten.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Größte Unsportlichkeiten der Formel 1

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Formel 1 Suzuka 2017: Hamilton fährt in Richtung WM-Titel!

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung