Sorgt die Formel 1 bald wieder für mehr Lärm? Eine Lösung liegt auf dem Tisch

Formel 1 2014

— 19.04.2014

Lösung in der Sounddebatte? Neues Endrohr soll helfen

Anfang Mai wird offenbar über ein Standard-Endrohr entschieden, das die Formel 1 wieder lauter, aber nicht durstiger machen soll - Erfolge auf dem Prüfstand



In der Sounddebatte der Formel 1 deutet sich eine schnelle Lösung an. Wie am Rande des China-Grand-Prix bekannt wurde, soll ein neuer Auspuff für eine gewaltigere Akustik sorgen. Eine endgültige Entscheidung fällt wohl bei einem von der FIA angesetzten Treffen am 6. Mai im Vorfeld des Rennens im spanischen Barcelona. Derzeit stehen mehrere Varianten im Raum - modifiziert wird aber wahrscheinlich das Endrohr des Systems, indem es auf eine Standardgröße gebracht wird.

In einem Prüfstandversuch soll einer der drei Motorenhersteller mit der Lösung für mehr Lautstärke gesorgt und dabei den Verbrauch nicht erhöht haben, was eine notwendige Voraussetzung für eine Umsetzung des Modells ist. Es ist der schwierige Spagat, der die Bewältigung des Soundproblems so knifflig macht: "Alles ist möglich, aber wenn man die Verbrauchsregeln beachtet, dann bestimmt man mehr oder weniger den Lauf der Dinge", so Renault-Motorenchef Remi Taffin gegenüber 'Autosport'.

Andy Cowell sieht das ähnlich: "Die Antriebe sind leiser, weil der Turbo wie ein Schalldämpfer wirkt", erklärt Mercedes' Antriebschef. Diese Konstruktionsweise hat einen Grund: "Das ist ein Schlüssel, um Energie wiederzugewinnen, die normalerweise durch das Endrohr entweichen würde", so Cowell bereits am Freitag. Der Satz deutet auf die mittlerweile im Raum stehende Lösung hin. Rob White von Renault stimmt zu: "Das ist ein möglicher Weg. Das Spektrum, das Motorengeräusch zu verändern, ist durch die verwendete Technologie stark eingeschränkt."

Demnach darf die Erwartungshaltung nicht allzu hoch angesetzt werden, wenn es um ein neues Endrohr geht. Auch Ferrari-Technikchef Pat Fry weiß, dass mit dem neuen Reglement eine Grundsatzentscheidung getroffen wurde, die nichts für Fans von dröhnenden Motoren ist. "Es gibt den Turbo", erklärt der Brite, "also wird es immer leiser sein. Wir werden das aber diskutieren und ausarbeiten, wie sich die Situation verbessern lässt."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Fotostrecke: Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Historie

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung