Voll fokussiert: Lewis Hamilton lässt sich vor dem Rennen von nichts ablenken

Formel 1 2014

— 24.04.2014

Keine Hunde oder "Scherzi": Hamiltons neuer Fokus wirkt

Lewis Hamiltons neuer Lebensstil funktioniert: Der Brite lässt sich nicht mehr von außen ablenken und wirkt in der Formel 1 souveräner denn je



Musik, hippe Klamotten, Hund Roscoe oder Nicole Scherzinger: In den vergangenen Monaten konnte man bei Lewis Hamilton häufiger das Gefühl bekommen, dass sich der Brite zu sehr von anderen Dingen ablenken lässt, die nichts mit seinem Job zu tun haben. Dass dadurch die ein oder andere Leistung auf der Strecke nicht gestimmt habe, ist auch seinem Team aufgefallen, denn eigentlich gilt Hamilton als einer der schnellsten Piloten im Feld.

"Das einzige, was er in der Vergangenheit vielleicht manchmal vernachlässigt hat, war der volle Fokus: Er hat die Hunde mitgebracht zu den Testfahrten, hat viel Entourage mitgebracht zu den Rennen", erklärte Mercedes-Aufsichtsratschef Niki Lauda bei 'RTL' im Rahmen des China-Grand-Prix. Doch anscheinend hat man den Weltmeister von 2008 wachrütteln können. Sein Sieg in Schanghai war bereits der dritte in Folge. Hamilton sieht derzeit unschlagbar aus, was Lauda auch auf die Veränderungen im Kopf zurückführt.

Störende Einflüsse von außen sind jetzt keine Regelmäßigkeit mehr: "Ich habe ihn einfach gebeten, sich zu fokussieren. Er soll den Rucksack einfach fallenlassen und sich zu 120 Prozent konzentrieren. Das hat er von Anfang des Jahres an gemacht und damit bringt er jetzt die Leistung, die man von ihm erwartet", lobt Lauda seinen Piloten. Und auch der Brite selbst muss zugeben, dass ihm diese Maßnahme gutgetan habe.

"In den letzten paar Rennen war ich glücklich, dass nur mein Trainer da war und ich meine Ruhe hatte", erzählt er bei 'The Daily Telegraph' und schlägt völlig neue Töne an: "Ich brauche nicht viele Leute hier. Ich fokussiere mich einzig und allein auf das Rennen, daher versuche ich, nicht allzu viele Leute um mich herum zu haben." Im Moment gebe er seine Zeit und Energie nicht mehr an Freunde und Familie. "Ich verbringe meine komplette Zeit mit den Ingenieuren."

Und das scheint zu fruchten: Drei Pole-Positions und drei Rennsiege konnte der Brite in den bisherigen vier Rennen sammeln. Dass es trotzdem nur Zweiter in der WM-Wertung hinter Nico Rosberg ist, liegt an seinem technisch bedingten Ausfall in Melbourne. Trotz dieses ersten Rückschlages hat sich Hamilton nicht aus der Ruhe bringen lassen und erntet nun die Früchte für seine Arbeit. "Ich bin in der glücklichsten Stimmung, an die ich mich erinnern kann", ergänzt er.

"Meine Ingenieure sind fantastisch, und wir ziehen wirklich an einem Strang. Wir denken nicht: 'Wir haben das letzte Rennen gewonnen, jetzt chillen wir.' Wir arbeiten sogar beim nächsten Mal noch härter." Hamilton betont weiter, dass er sich physisch viel besser und auch mental stark fühle. "Und das schulde ich dem Team", so der Brite. "Ich fühle, dass ich mit dem Team, mit dem Auto und mit meinem Verständnis wachse. In diesem Jahr fühle ich mich so viel wohler mit dem Auto, und das kann man an den Resultaten sehen."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.