Force India mit Smirnoff-Werbung: Der Anblick wird zur Gewohnheit

Formel 1 2014

— 01.05.2014

Nastrowje, Vijay! Force India tütet Smirnoff-Deal ein

Das Nico-Hülkenberg-Team wird schon in Spanien mit Werbung der Wodka-Marke fahren: Die Verbindung sorgt für interessante geschäftliche Verquickungen



Force India ist 2014 nicht nur sportlich auf dem Vormarsch, wirtschaftlich verbucht die Vijay-Mallya-Truppe ebenfalls Erfolge. Am Donnerstag präsentierte das Team den bereits vor geraumer Zeit angekündigten neuen Sponsor: Es handelt sich erwartungsgemäß um Smirnoff, die Wodka-Marke des Diageo-Konzerns. Schon ab dem Rennen in Barcelona am nächsten Wochenende kleben die Logos auf den Autos. Zur Partnerschaft gehört eine Kampagne zum verantwortungsvollen Alkoholgenuss.

Die Schriftzüge werden auf dem Heckflügel und auf der Motorabdeckung der VJM07 von Nico Hülkenberg und Sergio Perez zu lesen sein. Bei nicht näher genannten "Schlüsselrennen" werden auch die Flächen auf den Seitenkästen vermarktet. Der neue Deal soll 15 Millionen US-Dollar (umgerechnet rund elf Millionen Euro) pro Jahr wert sein. Wie lange die Verträge laufen und ob Diageo langfristig den Teilhaber Sahara um dessen in Indien inhaftierten Boss Subrata Roy ablöst, ist nicht bekannt.

Mallya ist erfreut über den Coup: "Fantastisch, dass Smirnoff in die Formel 1 kommt. Es handelt sich um eine Ikone, eine globale Marke. Als Team haben wir immer höchste Professionalität auf der Strecke mit großartigen Partys abseits der Bahn verbunden. Unsere Partnerschaft stärkt diese Werte wieder." Der exzentrische Milliardär, bekannt als "King of the good times", hofft, dass Smirnoff dabei hilft "erfolgreiche Momente auf der Strecke zu feiern" und neue Fans für den Motorsport zu gewinnen.

Auch Smirnoff-Markenchef Matt Bruhn zeigt sich angetan: "Wir lieben die Force-India-Story. Dieses Team rüttelt uns wach und zeigt, wie wir Rennsport wahrnehmen: Sie lassen das Establishment hart für sein Geld arbeiten." Der Deal spült nicht nur Geld in die Teamkassen, sondern sorgt für eine noch engere Bindung zwischen Rennstall-Besitzer Mallya und der Diageo-Gruppe.

Der Spirituosen-Gigant hatte sich im vergangenen Jahr mit 25,02 Prozent an der indischen Untied Spirits Limited beteiligt. Bislang waren auf den Formel-1-Autos nur Marken der Mallya-Gruppe beworben worden, nun platziert Diageo einr Zugpferd. Das weltweit agierende Unternehmen mit Hauptsitz in London ist seit Jahren ein Partner von McLaren. Bei den Briten wird die Whiskey-Marke Johnny Walker beworben.

Fotoquelle: Force India

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.