Lewis Hamilton freut sich, dass sein Wechsel zu Mercedes nun Früchte trägt

Formel 1 2014

— 12.05.2014

Hamilton: Wechsel zu Mercedes eine großartige Entscheidung

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton freut sich über die aktuelle Erfolgsserie seines Teams, die seinen Wechsel von McLaren zu den Silberpfeilen komplett rechtfertigt



Als Lewis Hamilton Ende der Saison 2012 seinen Wechsel von McLaren zu Mercedes verkündete, konnten viele Fans und Experten diese Entscheidung nicht nachvollziehen. Angesichts der aktuellen Situation hat der Weltmeister von 2008 aber wohl genau den richtigen Weg eingeschlagen. Denn während McLaren seit mittlerweile fast 18 Monaten auf einen Sieg wartet, fährt Hamilton in seinem W05 zu einem Sieg nach dem anderen.

"Es war offensichtlich eine großartige Entscheidung und es gab nie einen Moment, in dem ich sie angezweifelt habe", freut sich Hamilton und ergänzt: "Aber natürlich hatte ich nie erwartet, dass wir so einen Erfolg haben würden. Ich reibe den Leute so etwas nicht unter die Nase. Ich wusste, dass ich in einer guten Position war, ich wusste, dass ich für mich die richtige Entscheidung getroffen habe und jetzt sollte es auch den Leuten klar werden."

"Ich bin mir sicher, dass die Leute, die diese Dinge geschrieben haben, am Anfang eine Meinung hatten und ich bin mir sicher, dass diese sich jetzt geändert hat." Hamilton scheint auch im Vergleich zu seinem Teamkollegen Nico Rosberg immer stärker zu werden. Dass der Brite 2013 noch größere Probleme hatte, sich gegen seinen Teamkollegen durchzusetzen, lag seiner Meinung nach daran, dass das Auto damals noch nicht auf ihn ausgerichtet war.

"Wenn man sich eine Änderung wünscht, dann braucht das Zeit, denn natürlich will man den Fokus nicht von den wichtigen Dingen weglenken, wie zum Beispiel Abtrieb zu finden", erklärt Hamilton und ergänzt: "Ich denke, dass es einfach einige Zeit gebraucht hat. Ich denke, dass Michael (Schumacher; Anm. d. Red.) einen anderen Fahrstil hatte als ich. Er hat sich andere Dinge gewünscht, eine andere Sitzposition, ein anderes Setup."

"Ich denke, dass Nico und Michael sich vermutlich gut verstanden haben und mit der Balance in eine Richtung gegangen sind. Als ich dann kam, war meine etwas anders und ich denke, dass wir eine Art Hybrid beschaffen haben. Nico und ich haben uns in der Mitte getroffen und jetzt wünschen wir uns die gleichen Dinge vom Auto."

"Im vergangenen Jahr war das vielleicht noch etwas anders, denn es dauerte eine Weile, bis die Ingenieure verstanden haben, was ich vom Auto erwarte. Es dauert eine Weile, diese Beziehung aufzubauen, und vielleicht ist das in diesem Jahr eine unserer großen Stärken." Und wenn Hamilton am Ende des Jahres tatsächlich seinen zweiten WM-Titel feiern darf, dann werden wohl alle Kritiker seines Wechsels endgültig verstummen.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.